Obraniak von Werder begeistert

"Frankreich geht den Bach runter"

Von David Wünschel
Samstag, 15.02.2014 | 14:13 Uhr
Ludovic Obraniak zählt in Bremen zu den großen Hoffnungsträgern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Werder Bremens Winter-Neuzugang Ludovic Obraniak hat über seinen Wechsel in die Bundesliga gesprochen und dabei kein gutes Haar an der Ligue 1 gelassen. Trotz der sportlichen Misere der Werderaner bleibt er optimistisch.

"In Frankreich geht es gerade den Bach hinab", erklärte sich Obraniak in der "Bild" zur Lage in seinem Heimatland. "Es kommen weniger Zuschauer, die Stadien müssen renoviert werden." Zwei Jahre hatte der 29-Jährige bei Girondins Bordeaux verbracht.

Ganz anders sei es hingegen in Bremen und der Bundesliga. "Die Fans sind echte Fans. Die kommen nicht nur zum Zuschauen, sondern auch zum Anfeuern", so Obraniak: "Die Identifikation mit der Mannschaft ist groß."

Selbst der unbedeutende 1:5-Anschlusstreffer gegen die Bayern wurde gefeiert wie ein Sieg: "In Deutschland ist die Stimmung super, die Liga boomt."

Kein Kopfzerbrechen

Daher ist der in Frankreich geborene Pole über seinen Wechsel an die Weser auch sehr froh. "Ich kann mich in einem fremden Land als Mensch weiterentwickeln. Werders Anfrage kam im richtigen Moment."

Die sportliche Misere mit drei sieglosen Spielen zum Rückrundenauftakt bereitet ihm dabei kein Kopfzerbrechen: "Am Klassenerhalt habe ich keine Zweifel. Ein Klub mit dem Charisma und der Geschichte darf mit der 2. Liga nichts zu tun haben. Und dafür müssen wir als Spieler sorgen!"

Ludovic Obraniak im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung