Mittwoch, 12.02.2014

Verlängerung bei Hertha?

Kobiaschwili will ein Jahr dranhängen

Mit 36 Jahren zählt Lewan Kobiaschwili zu den Routiniers in der Bundesliga. Obwohl eigentlich nur als Notnagel eingeplant, machte der Georgier seine Sache bei Hertha BSC zuletzt mehr als ordentlich. Sein Karriereende würde er trotz auslaufenden Vertrags gern noch um ein Jahr verschieben. Auch die Klub-Führung will nichts ausschließen.

Leban Kobiaschwili gehört zu den erfahrensten Spielern der Bundesliga
© getty
Leban Kobiaschwili gehört zu den erfahrensten Spielern der Bundesliga

"Ich habe hier so viel Spaß und so viel Lust, im Moment passt einfach alles. Da ist es noch zu früh zu sagen, dass im Sommer definitiv Schluss ist", sagte Kobiaschwili bei "Bild" und präzisierte: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich einigen Monaten diesen Spaß verlieren sollte. Ich bin für alles offen, kann mir vorstellen, noch ein Jahr dranzuhängen."

Zuletzt musste der zweiterfahrenste Ausländer der Bundesliga-Geschichte mit 342 Einsätzen für die verletzten Sebastian Langkamp und Fabian Lustenberger einspringen und überzeugte auf ganzer Linie. Das ist auch Manager Michael Preetz nicht verborgen geblieben: "Kobi ist ein überragender Fußballer mit viel Erfahrung und Übersicht. Er bringt immer Leistung. Er ist ein Vorbild für alle und ein Segen für Hertha."

Lewan Kobiaschwili im Steckbrief

Marco Heibel
Das könnte Sie auch interessieren
Dieter Hecking und Ralph Hasenhüttl

"Besseres Team": Hecking contra RB-Coach

Bei Hertha gegen Bayern kam es spät zu einer Rudelbildung

Neuer wettert gegen Jarstein: "Hat mit Fairness nichts zu tun"

Vedad Ibisevic machte ein bärenstarkes Spiel

96. Minute! Bayern erduselt sich Punkt in Berlin


Diskutieren Drucken Startseite
21. Spieltag
22. Spieltag

Bundesliga, 21. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.