Perisic schießt gegen den Ex-Klub

"Es ist schon besser als beim BVB"

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 06.02.2014 | 14:23 Uhr
Ivan Perisic konnte sich in Wolfsburg noch keinen Stammplatz erarbeiten
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Vor etwas über einem Jahr wechselte Ivan Perisic von Borussia Dortmund zum VfL Wolfsburg, jetzt gab der Kroate ein Zwischenfazit ab. Für Diegos Wechsel zeigte er Verständnis, über Neuzugang Kevin De Bruyne freut er sich. Für die Zukunft hat Perisic in der Autostadt noch viel vor.

Insgesamt 18 Spiele absolvierte Perisic in dieser Saison, zehn davon in der Startelf. "Es ist schon besser als beim BVB. Natürlich will ich immer spielen", resümierte der 25-Jährige im "Kicker" und kündigte an: "Meine Form kommt. Ich trainiere gut."

Daher hat sich der kroatische Nationalspieler für die Rückrunde viel vorgenommen und hofft auf die Qualifikation für den Europapokal: "Ich will spielen, will Tore schießen, Tore vorbereiten. Das ist für einen Flügelspieler wichtig. Mit ein bisschen Glück ist alles möglich. Unter die ersten sechs Teams, da wollen wir hin. Und ich will ins DFB-Pokalfinale nach Berlin."

"Aus Diegos Sicht der richtige Schritt"

Darüber hinaus zeigte Perisic Verständnis für seinen ehemaligen Mitspieler Diego, der im Winter kurz vor Transferende zu Atletico Madrid gewechselt war: Immerhin hatte der "ein Angebot von Atletico. Das ist für mich aktuell einer der Top-fünf-Vereine auf der Welt und aus Diegos Sicht der richtige Schritt."

Ob der VfL sich dadurch verschlechtert habe wollte der Offensivmann nicht beurteilen. Vielmehr freue er sich über die Verpflichtung von Kevin De Bruyne, der im Winter vom FC Chelsea kam. "In Belgien haben wir häufig gegeneinander gespielt", so der ehemalige Brügger, der Flämisch und Französisch spricht: "Wir verstehen uns gut."

Ivan Perisic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung