Konfliktpotenzial beim FC Bayern?

Netzer: Kroos überschätzt sich

SID
Sonntag, 02.02.2014 | 10:43 Uhr
Toni Kroos (r.) spielt seit 2010 in München
© getty
Advertisement
International Champions Cup
SaLive
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
SaLive
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Günter Netzer erkennt beim FC Bayern Konfliktpotenzial. Der Grund: Toni Kroos und seine Vertragsverhandlungen. Der Weltmeister von 1974 vermutet, dass Kroos den Rekordmeister dazu zwingen könnte, ein Exempel zu statuieren.

In der Bundesliga der Konkurrenz enteilt, in der Champions League im Achtelfinale und im DFB-Pokal in der Runde der letzten Acht: Sportlich läuft es bei den Bayern überragend. Nur der Fall Kroos sorgt ein wenig für Wirbel. Verlängert der 24-Jährige seinen 2015 auslaufenden Vertrag, oder fordert er zu viel Gehalt?

"Kroos treibt bei der angestrebten Vertragsverlängerung ein äußerst riskantes Spiel mit dem FC Bayern. Es scheint so, dass sich Kroos in seiner Situation ein wenig überschätzt und seine Gehaltswünsche nicht seinem eigentlichen Wert entsprechen", schrieb Netzer in seiner Kolumne in der "Bild am Sonntag".

Netzer: Kroos ist nicht unersetzlich

Und der 69-Jährige erklärte weiter: "Es könnte eine Situation entstehen, in der Kroos den Verein dazu zwingt, ein Exempel zu statuieren und damit dokumentieren möchte, dass er nicht gewillt ist, den uferlosen Gehaltsforderungen nachzukommen."

Kroos habe zwar gewiss Talent und Fähigkeiten, so Netzer. Aber er kenne nicht einmal eine Handvoll Spieler, die für ihren Verein unersetzlich sind. Und der Mittelfeldspieler "gehört nicht dazu".

"Ein anderes Denken in die Köpfe"

Generell ist Netzer der Meinung, dass sich jeder einzelne Spieler im Kader der Münchner etwas zurücknehmen müsse. "Denn auf den Verein kommen noch weitere angenehme Schwierigkeiten zu, wenn jetzt nach und nach alle verletzten Spieler in den Kader zurückkehren. Es muss deshalb ein anderes Denken in die Köpfe der Spieler", meinte der gebürtige Mönchengladbacher.

Und Netzer weiter: "Im Verlaufe einer Saison gibt es bei einem solchen Verein immer wieder Härtefälle und persönliche Enttäuschungen, die nicht immer zu einem Aufschrei führen dürfen. Denn das sind die Gesetze einer erfolgreichen Mannschaft."

Toni Kroos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung