14 Millionen Euro Jahresgehalt

Kroos: Mega-Angebot von Man United?

SID
Montag, 24.02.2014 | 12:09 Uhr
Toni Kroos gehört in dieser Saison zu den besten Bayern-Akteuren
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Toni Kroos soll angeblich ein Mega-Angebot von Manchester United vorliegen. Franz Beckenbauer warnt, doch der 24-Jährige könnte sein Gehalt in England verdreifachen.

Englische Medien berichteten am Montag, dass der Klub aus der Premier League bereit sei, dem Mittelfeldspieler wöchentlich rund 300.000 Euro zu zahlen.

Mit einem Jahressalär von dann etwa 14 Millionen wäre Kroos nicht nur der bestbezahlte deutsche Profi, sondern würde rund das Dreifache von dem verdienen, was er derzeit noch beim FC Bayern bekommt.

Die Gespräche mit dem deutschen Rekordmeister liegen derzeit auf Eis. "Stand jetzt haben wir uns noch nicht geeinigt", sagte Kroos erst in der vergangenen Woche. Sein Vertrag in München läuft noch bis zum 30. Juni 2015.

FCB will verlängern

Sportvorstand Matthias Sammer hatte schon betont, dass der FC Bayern den Kontrakt gerne verlängern würde: "Wir wissen, dass er ein sehr guter Spieler ist und würden gerne mit Kroos weitergehen. Das sehen wir alle im Verein so."

FCB-Punktrekord? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

"Kaiser" Franz Beckenbauer hat dem Nationalspieler unterdessen geraten, "nicht zu hoch zu pokern". Der deutsche Rekordmeister werde "sich bemühen. Wenn die Forderungen ins Unermessliche steigen, muss man sich entscheiden. Es gibt keinen Spieler, für den man alles auf den Kopf stellen muss. Alles andere ist austauschbar", sagte der Ehrenpräsident bei "Sky90".

Toni Kroos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung