Lob für Ex-Bayern-Trainer

Nerlinger: War überzeugt von van Gaal

Von Ben Barthmann
Sonntag, 02.02.2014 | 23:11 Uhr
Christian Nerlinger war von 2009 bis 2012 Sportdirekto bei Bayern München
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Ex-Sportdirektor des FC Bayern München Christian Nerlinger spricht über seine Zeit beim Rekordmeister. Borussia Dortmund sieht er weiterhin als ersten Konkurrenten, Louis van Gaal hätte er gerne gehalten.

"Fakt ist, dass es Höhen und Tiefen gab in meiner Beziehung zu Uli Hoeneß in meiner Zeit unter Louis van Gaal. Ich war überzeugt von der Art und Weise, wie er die Mannschaft geführt hat", erklärte Nerlinger bei "Sky90."

Dabei sei ihm bewusst gewesen, nur eine kleine Chance zu haben, lange im Amt zu bleiben: "Wenn so eine Umstrukturierung im Verein stattfindet, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Nachfolger im sportlichen Bereich die Geschicke auch 30 Jahre leitet, eher unrealistisch. Mir war klar, es geht nur über Erfolge."

BVB weiter erster Rivale

Der Kontakt zum Rekordmeister sei inzwischen abgebrochen: "Das Thema ist längst erledigt. Ich habe seit einem Jahr keinen Kontakt mehr zu Uli Hoeneß gehabt." Dennoch könne er sich eine Rückkehr ins Geschäft vorstellen: "Natürlich ist es so, dass ich nicht Privatmann bleiben will. Ich bin an einem Punkt, wo der Akku wieder voll aufgeladen ist und ich mir Gedanken mache. Wenn die richtige Herausforderung kommt, bin ich sicherlich offen dafür."

Borussia Dortmund sieht der 40-Jährige derweil trotz der Abgänge von Mario Götze und Robert Lewandowski auch weiter als ersten Konkurrenten des FCB: " Wenn ein Spieler eine Ausstiegsklausel hat, dann fängt Bayern an, darüber nachzudenken. Ich mache mir keine Sorgen um die Dortmunder. Sie sind zu stark und wenn sie sich treu bleiben, werden sie immer eine Rivalität zum FCB darstellen."

Alle Infos zu Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung