Abstieg hätte wirtschaftliche Konsequenzen

SID
Dienstag, 25.02.2014 | 17:15 Uhr
Erwin Staudt warnt seinen ehemaligen Klub
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Der frühere Präsident des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart Erwin Staudt hält eine Neuausrichtung der Schwaben in der Zweitklassigkeit für den falschen Weg.

Unterföhring (pps) Der frühere Präsident des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart Erwin Staudt hält eine Neuausrichtung der Schwaben in der Zweitklassigkeit für den falschen Weg "Den Abstieg müssen wir auf jeden Fall vermeiden, weil er auch wirtschaftlich enorme Nachteile hätte", sagte der 66-jährige Staudt im exklusiven Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD: "Wir hatten das vor drei Jahren als Alternativplanung durchgerechnet. Die Verluste würden im zweistelligen Millionenbereich liegen. Das wünsche ich keinem Verein, und das sollten wir auch in Stuttgart nicht ausprobieren. Schon der Gedanke daran ist falsch."

Der VfB-Kader in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung