"Haben uns ausgeschaltet"

Watzke: Dortmund kein Bayern-Rivale

SID
Samstag, 01.02.2014 | 15:43 Uhr
Für Hans-Joachim Watzke (l.) ist der Klub von Bastian Schweinsteiger (r.) weit enteilt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Für Hans-Joachim Watzke ist Borussia Dortmund derzeit kein Rivale von Bayern München. "Die Bayern haben uns als Rivalen ausgeschaltet", sagte der BVB-Boss in einem Interview bei "WDR2".

Dabei hätten auch die Transfers von Mario Götze und der im Sommer anstehende Wechsel von Robert Lewandowski eine Rolle gespielt. "Sie haben unsere Abläufe dadurch natürlich etwas zerstört. Das ist ja völlig klar, wenn du Mario Götze verlierst und jetzt nächstes Jahr dann Robert Lewandowski, dann sind das schon empfindliche Schläge und wir müssen gucken, dass wir uns davon erholen", sagte Watzke.

Leverkusen als Sensationsmeister? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Den Bayern machte er jedoch keine Vorwürfe. "Ich hab ja gesagt, das ist völlig legitim, das kann Bayern München so machen. Und wir müssen uns wehren mit unseren Mitteln. Das sind weniger Mittel, und deshalb muss es auch erlaubt sein, ab und zu mal darauf hinzuweisen."

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung