Montag, 10.02.2014

Vor DFB-Pokal gegen Bayern München

Van Marwijks 139-Sekunden-PK

2007 sorgte der damalige Wolfsburger Trainer Klaus Augenthaler mit einer 43-sekündigen Pressekonferenz für Aufsehen. Nicht viel länger benötigte HSV-Trainer Bert van Marwijk am Montag, um vor Medienvertretern zur Lage des angeschlagenen Traditionsvereins Stellung zu beziehen. Sein Fazit nach 139-sekündigem Vortrag: Der Verein zerstört sich selbst.

Die Zukunft von Bert van Marwijk beim Hamburger SV ist ungewiss
© getty
Die Zukunft von Bert van Marwijk beim Hamburger SV ist ungewiss

"Was die letzten Tage passiert ist, ist für mich ganz neu. Ich habe das Gefühl, wenn es so weitergeht, dass sich der Verein selbst zerstört. Das wäre sehr schade", sagte der Niederländer während seines Monologs, nach dem er keine Fragen zuließ.

Get Adobe Flash player

Der 61-Jährige versuchte zum Abschluss, den Zusammenhalt zu schüren und verbreitete Durchhalteparolen: "Ich kann garantieren, dass wir zusammen halten. Der Kader, der Vorstand, das Trainer-Team. Wir kämpfen, um nicht abzusteigen."

Auch zur Personalsituation gab es eine kurze Information, ein Einsatz von Marcell Jansen sei unwahrscheinlich, Jonathan Tah dagegen wieder dabei. Pierre-Michel Lasogga sei "noch nicht so weit."

Der HSV im Überblick

Marco Heibel

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.