Donnerstag, 13.02.2014

Vorschau auf den 21. Spieltag

Versenkt Braunschweig den Dino?

Die beiden zentralen Schauplätze des 21. Spieltags heißen Abstiegskampf und Europapokal. Zwischen Hamburg und Braunschweig geht es um die Existenz des Bundesliga-Dinos. Schalke und Leverkusen liefern sich genauso wie Wolfsburg und Hertha ein Verfolgerduell im internationalen Geschäft. Frankfurt ist gegen Dortmund auf Revanche aus und Guardiola lobt Streich.

Was passiert mit Bert van Marwijk und den Bundesliga-Dino?
© getty
Was passiert mit Bert van Marwijk und den Bundesliga-Dino?

Eintracht Braunschweig - Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Torsten Lieberknecht (Eintracht Braunschweig): "Ich habe das erste Mal in dieser Saison das Gefühl, dass die Partie richtig etwas von einem Krimi hat und von vielen mit Spannung erwartet wird. Und ich habe immer wieder das Gefühl, dass wir als Mannschaft und als Verein in besonderen Situation etwas raushauen können."

Bert van Marwijk (Hamburger SV): "Wir müssen unseren Fokus auf das Spiel am Samstag in Braunschweig ausrichten. Es ist das wichtigste Spiel des Jahres."

Personal:

Bei Braunschweig fehlen: Oehrl (Sehnenriss), Korte (Kreuzbandriss), Kruppke (Aufbautraining), Kratz (schwere Prellung)

Bei Hamburg fehlen: Beister (Kreuzbandriss), Mancienne (Fingeroperation), Tesche, Kacar (beide nicht berücksichtigt), Demirbay, Badelj (beide Bänderriss)

Darum geht's:

Platz 18 empfängt Platz 17 - Abstiegskampf pur. Erleben wir auch Abstiegskrampf? Beim Bundesliga-Dino liegen die Nerven nach zuletzt sechs Pleiten in Folge komplett blank. Nun geht es für den HSV zum Tabellenletzten - gelingt Bert van Marwijk doch noch der Turnaround?

Wer hier verliert, verliert auch den Anschluss ans rettende Ufer. Daher heißt es auch für Braunschweig: Punkten ist Pflicht! Bei einer Niederlage würde der Rückstand auf den Relegationsplatz auf mindestens sechs Punkte anwachsen.

Die OPTA Facts zum Spiel:

  • Der HSV ist als einziger Bundesligist im Jahr 2014 torlos und verlor alle drei Partien im neuen Jahr mit 0:3. In den letzten fünf BL-Spielen gab es stets exakt drei Gegentore.
  • Als einziger Klub hatte der HSV im Jahr 2014 keine einzige Großchance. Alle Konkurrenten hatten mindestens drei Großchancen, der Schnitt liegt bei 6,6.
  • Mit elf Toren hat Braunschweig die mit Abstand schwächste Offensive der Liga. Weniger als elf Tore nach 20 Bundesligaspielen hatte in der Bundesliga-Historie nur Tasmania Berlin (1965/66: neun Treffer).
  • Nur Michael Oenning (0.64 in 14 Spielen) hat als HSV-Trainer einen schwächeren Punkteschnitt in der Bundesliga als Bert van Marwijk (0.86 in 14 Spielen), der in Braunschweig sein 100. Spiel als BL-Trainer absolviert (85 für Dortmund).

Bayern München - SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Pep Guardiola (Bayern München): "Dieser Christian Streich ist ein sehr guter Typ, seine Mannschaft hat einen sehr guten Charakter. Wir müssen viel laufen. Laufen, laufen, laufen. Natürlich müssen wir gewinnen, ich bin überzeugt von meinen Spielern. Wir müssen uns der Spielweise des Gegners anpassen."

Christian Streich (SC Freiburg): "Die Bayern sollen Spaß haben. Und den hat man ja nur, wenn man einen richtigen Gegner hat. Wir fahren nicht nach München, um zu sagen: Das Spiel haben wir eh verloren."

Personal:

Bei Bayern fehlen: Mandzukic (Gelbsperre), Ribery (Gesäßprobleme), Badstuber (Kreuzbandriss)

Bei Freiburg fehlen: Freis (Achillessehnenentzündung), Terrazzino (Muskelfaserriss), Hedenstad (muskuläre Probleme), Pilar (Sehnenreizung)

Get Adobe Flash player

Darum geht's:

Die Meisterschaft ist quasi gelaufen. Für die Bayern ist die Partie gegen das Team von der Dreisam kaum mehr als ein Aufgalopp für das CL-Achtelfinal-Hinspiel gegen Arsenal.

Dabei sind die Freiburger neben Leverkusen die einzige Mannschaft, die den Bayern in dieser Saison Punkte abnehmen konnte. Werden sie auch in der Rückrunde zum Stolperstein? Ein erneuter Punktgewinn wäre für die Elf von Christian Streich und Co. eine willkommene Überraschung im Abstiegskampf.

Die OPTA Facts zum Spiel:

  • Das Team von der Dreisam konnte in der Bundesliga noch nie in München gewin-nen: Weder bei den Bayern (zwei Remis, zwölf Niederlagen) noch bei den Löwen (ein Remis, sieben Niederlagen) gelang ein Erfolg.
  • Gegen Nürnberg stand Toni Kroos zum zweiten Mal in Folge nicht in der Startelf - das gab es (sowohl in Liga- als auch in Pflichtspielen) unter Guardiola zuvor noch nie.
  • Claudio Pizarro feierte in Nürnberg seinen 199. Sieg in der Bundesliga - das ist der Topwert unter den aktiven Akteuren, vor Schweinsteiger (198).
  • Mike Hanke ist der einzige Akteur des SCF, der einen BL-Sieg gegen Bayern beju-beln konnte. Der Stürmer könnte in München einen BL-Rekord einstellen: Die 122 Einwechslungen werden nur vom ehemaligen Bayern Mehmet Scholl getoppt (123).

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir haben viele, viele Eindrücke für unser Spiel am Samstag im Spiel am Dienstag gewinnen können. Und die werden wir hoffentlich nutzen. Ein Dreier zu Hause wäre mal wieder nicht schlecht!"

Armin Veh (Eintracht Frankfurt): "Wir gehen zwar als klarer Außenseiter ins Spiel, aber natürlich sind wir nicht chancenlos. Wegen des Abstiegskampfes ist die Liga so interessant. Ich denke, dass es bis zum Schluss eng bleibt."

Personal:

Bei Dortmund fehlen: Subotic, Blaszczykowski (beide Kreuzbandriss), Hummels (Fußverletzung), Reus (Muskelfaserriss), Gündogan (Rückenprobleme)

Bei Frankfurt fehlen: Celozzi, Stendera (beide Aufbautraining), Kittel (Knie), Schwegler (Rippenverletzung), Barnetta (Wadenzerrung)

Darum geht's:

Die Eintracht dürstet nach Revanche für die Pokalpleite am Mittwoch. Nach der enttäuschenden Hinrunde setzten sich die Frankfurter zuletzt von den Abstiegsrängen ab und könnten den Aufwärtstrend fortsetzen. Dortmund braucht dringend drei Punkte, um nicht den Anschluss an Leverkusen und Platz zwei zu verlieren.

Die OPTA Facts zum Spiel:

  • Der BVB gewann 38 der 81 BL-Duelle gegen die Eintracht (16 Remis, 27 Pleiten) - gegen keinen anderen Klub holten die Westfalen so viele Dreier in der Bundesliga.
  • Dortmund gewann die letzten beiden BL-Gastspiele, ist aber seit vier BL-Heimspielen sieglos (drei Niederlagen, zuletzt 2:2 gegen Augsburg). Das gab es erstmals unter Jürgen Klopp und zuletzt im Herbst 2006 (damals fünf am Stück).
  • Dortmund kassierte in den letzten elf BL-Spielen in Folge immer mindestens ein Gegentor -zu Null spielte der BVB zuletzt am 9. Spieltag beim 1:0 gegen Hannover. Elf Spiele in Folge mit mindestebs euben Gegentor erlebte der BVB zuletzt 2004 (damals sogar 14 Spiele).
  • Armin Veh könnte in Dortmund seine 100. Niederlage als BL-Trainer kassieren. Seine bisherige Bilanz: 253 Spiele, 98 Siege, 56 Remis und 99 Niederlagen.
Get Adobe Flash player

TSG 1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Markus Gisdol (1899 Hoffenheim): "Die Spielvorbereitung ist nicht einfach. Wir wissen nicht, wie der VfB spielen wird. Wir müssen uns stark auf uns konzentrieren. Rachegefühle sind meist schlechte Ratgeber im Fußball. Im morgigen Duell, ob Derby oder nicht, ist genug Brisanz."

Thomas Schneider (VfB Stuttgart): "Wir müssen als Team auftreten und eine gute Leistung zeigen, um die Trendwende zu schaffen. Hoffenheim hat viel Qualität in der Offensive. Wir müssen eng und kompakt stehen und bei Ballgewinn schnell umschalten."

Personal:

Bei Hoffenheim fehlen: Rudy (Gelbsperre), Vukcevic (Reha), Thesker (Aufbautraining), Braafheid (U 23)

Bei Stuttgart fehlen: Ibisevic (Sperre), Didavi (Trainingsrückstand), Gentner (Oberschenkelprobleme), Rojas (Knieprobleme), Funk (U 23)

Darum geht's:

Seit Anfang Dezember wartet der VfB auf ein Erfolgserlebnis in der Liga - die Europa League dürften die Schwaben schon lange abgeschrieben haben. Nach fünf Pleiten in Folge hat Stuttgart nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und ist mittendrin im Abstiegskampf. Aus dem könnte sich Hoffenheim mit drei Punkten vorerst verabschieden.

Tippspiel

Die OPTA Facts zum Spiel:

  • Der VfB verlor nur eins der elf BL-Spiele gegen Hoffenheim (sechs Siege, vier Remis). In Sinsheim ist Stuttgart sogar noch ungeschlagen (drei Siege, zwei Remis). Hoffenheim ist der einzige aktuelle Bundesligist, bei dem Stuttgart noch ungeschlagen ist.
  • In den letzten 13 Spielen konnte der VfB nicht mehr zu Null spielen und kassierte in den vergangenen acht Partien mindestens zwei Gegentore - Vereinsnegativrekord! Nur bei Hoffenheim stand die Null seltener (einmal) als Stuttgart (zweimal, wie Nürnberg).
  • Markus Gisdol trainierte von 2005 bis 2007 die U17-Mannschaft des VfB Stuttgart. Mit dem heutigen VfB-Trainer Thomas Schneider absolvierte er 2011 zusammen den Trainerschein.
  • David Abraham ist mit 69.5% gewonnener Duelle der beste Zweikämpfer der Liga.

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Robin Dutt (Werder Bremen): "Ich erwarte einen sehr guten Gegner. Ich kann bei ihnen keine Krise erkennen, zwei der drei Niederlagen waren gegen Bayern und Leverkusen."

Zlatko Junuzovic (Werder Bremen): "Wir müssen das Ruder jetzt herumreißen, den richtigen Schalter finden und als gesamtes Team wieder aufstehen."

Bundesliga Spielplaner - Der Tabellenrechner von SPOX.com

Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach): "Wir müssen an uns glauben, Leidenschaft zeigen und positiv denken. Es wird Zeit zu punkten."

Personal:

Bei Bremen fehlen: Garcia (Sperre), Ekici (Aufbautraining)

Bei Gladbach fehlen: keiner

Darum geht's:

Rückrundenstart verschlafen! Sowohl Bremen als auch Gladbach sind im neuen Jahr noch sieglos. Da sich Leverkusen und Schalke im direkten Duell die Punkte nehmen, könnte Gladbach jedoch zum großen Profiteur des Spieltags werden und den Anschluss an die Champions-League-Plätze wiederherstellen. Für Werder geht es um wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Die OPTA Facts zum Spiel:

  • Gladbach wartet seit knapp 27 Jahren auf einen Sieg in Bremen, in den letzten 23 BL-Spielen in Bremen setzte es 17 Niederlagen bei nur sechs Remis. Den letzten Sieg gab es beim 7:1 im März 1987, bis heute Gladbachs höchster BL-Auswärtssieg.
  • Lucien Favre feiert einen Tag vor der Partie dreijähriges Dienstjubiläum in Gladbach. In diesem Zeitraum holten nur Bayern (246), Dortmund (209), Leverkusen (188) und Schalke (167) mehr Punkte als Gladbach (160).
  • Thomas Eichin ist am Spieltag genau ein Jahr im Amt. In den 33 BL-Spielen seiner Amtszeit sammelte Bremen nur 26 Punkte, nie holte Werder in einem Zeitraum von 33 BL-Spielen so wenig Punkte.
  • Raphael Wolf kassierte 2013/14 im Schnitt die meisten Gegentore pro Spiel (3.14). In der BL-Historie hatten nur vier Torhüter einen höheren Schnitt (mindestens sieben Spiele).

Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 (Sa., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Sami Hyypiä (Bayer Leverkusen): "Ich finde es nicht gut, wenn Sidney Sam spielt. Das hat nichts mit seiner Leistung zu tun. In England ist es Gesetz, dass jemand nicht gegen seinen künftigen Arbeitgeber spielt. Ich möchte ihn und auch uns schützen."

Jens Keller (FC Schalke 04): "Wir sind gefordert, unsere Leistung abzurufen. Von der Einsatz- und Laufbereitschaft wollen wir nahtlos an unsere bisherigen Darbietungen anknüpfen. Wir müssen wieder kompakt stehen und aggressiv zu Werke gehen. Dann wissen wir, dass man gegen Leverkusen bestehen kann."

Personal:

Bei Bayer fehlen: Kruse (Kreuzbandriss), Derdiyok (Muskelfaserriss), Sam (nicht berücksichtigt)

Bei Schalke fehlen: Uchida (Muskelfaserriss), Aogo, Höger (beide Kreuzbandriss), Kirchhoff (Syndesmoseriss), Clemens (Schambeinentzündung)

Darum geht's:

Wer holt den Big Point im Kampf um die CL-Plätze? Gelingt den Knappen in Leverkusen ein Sieg, wären die Diskussionen um Jens Keller wohl endgültig beendet. Nach den starken Leistungen der letzten Wochen ist Schalke die Überraschung durchaus zuzutrauen.

Leverkusen will Platz zwei festigen und die heranstürmenden Ruhrpott-Teams auf Abstand halten. Obwohl für Bayer und S04 in der kommenden Woche die CL-Achtelfinal-Hinspiele gegen PSG und Real auf dem Programm stehen, ist bei diesem eminent wichtigen Verfolgerduell kein Kräftesparen zu erwarten.

Get Adobe Flash player

Die OPTA Facts zum Spiel:

  • Erstmals seit Herbst 2012 blieben die Knappen in fünf BL-Spielen in Folge ohne Niederlage (aktuell vier Siege, ein Remis). Jens Keller gelang dies zum ersten Mal in seiner Karriere als BL-Trainer.
  • Bayer 04 Leverkusen verlor in der BayArena nur eins der letzten 14 Bundesliga-Spiele (elf Siege, zwei Remis) - am 15. Dezember des Vorjahres mit 0:1 gegen Frankfurt. Nur in eins der letzten 30 BL-Heimspiele blieben die Rheinländer ohne Treffer.
  • In 1180 Spielen im Oberhaus konnte die Werkself 499 Siege feiern und musste 349 Niederlagen hinnehmen - ein Jubiläum ist gegen Schalke also möglich. S04 fuhr 199 Auswärtssiege in der Bundesliga ein.
  • Max Meyer erzielte beim 2:0 gegen Hannover am vergangenen Sonntag sein fünftes Bundesliga-Tor (alle in dieser Saison). Er ist mit 18 Jahren, vier Monaten und 22 Tagen der jüngste Spieler, dem fünf Tore im Oberhaus gelangen.

Seite 2: Die Sonntagsspiele

Der 21. Spieltag im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.