Entwicklung und Reaktionen in den sozialen Medien

Der seltsame Fall des Felix Magath

Samstag, 15.02.2014 | 21:09 Uhr
Magaths Entscheidung, zum FC Fulham zu wechseln, sorgte für unterschiedliche Reaktionen
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Er sollte den Bundesliga-Dino vor dem Urknall retten. Ein Hamburger-Urgestein stellt sich öffentlich zur Verfügung, bietet seine Hilfe an und geht dann völlig überraschend zu einem anderen Verein. Wir erzählen die kuriose Geschichte dieses Wechsels mit den Stimmen und Reaktionen aus den sozialen Medien.

Felix Magath ist neuer Trainer des FC Fulham. Das bestätigten die Londoner auf ihrer Homepage. Bis gestern war der 60-Jährige noch als neuer starker Mann beim HSV im Gespräch gewesen.

Er unterschreibt beim Tabellenletzten der Premier League einen Vertrag bis Sommer 2015. "Ich bin sehr glücklich, dass ich Felix Magath beim FC Fulham begrüßen darf. Felix ist ein außerordentlicher Trainer mit sehr vielen Verdiensten in der Bundesliga und wir hoffen, dass er seine Erfolge auch in der Premier League feiern kann", äußerte sich Team-Besitzer Shahid Khan auf der Vereinsseite. Der vermeintliche HSV-Retter ersetzt Rene Meulensteen, der von seinem Rausschmiss total überrascht war.

Bitte auf "Read next page klicken"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung