Montag, 24.02.2014

Nach harrscher Kritik von Lothar Matthäus

Slomka stärkt van der Vaart

Ohne den verletzten Kapitän Rafael van der Vaart (Bänderriss) hat sich der kriselnde Hamburger SV durch den 3:0-Sieg gegen Borussia Dortmund eindrucksvoll zurückgemeldet. Aus Expertenkreisen musste sich der Niederländer in Abwesenheit harte Kritik gefallen lassen. Rückendeckung gab es von Neu-Trainer Mirko Slomka.

Rafael van der Vaart war zuletzt weit von seiner Bestform entfernt
© getty
Rafael van der Vaart war zuletzt weit von seiner Bestform entfernt

"Rafael ist und bleibt ein Schlüsselspieler für uns", sagte Slomka dem "Kicker" und stellte sich damit der Kritik von "Sky"-Experte Lothar Matthäus entgegen. Der Rekordnationalspieler hatte nach dem HSV-Sieg über den BVB erklärt: "Der HSV hat nach langer Zeit mal wieder mit elf Mann gespielt. Van der Vaart war zuletzt eine Zumutung für die Mannschaft."

Der 31-Jährige wurde im zentralen offensiven Mittelfeld durch Hakan Calhanoglu vertreten, der nach seiner starken Leistung bekannte: "Ich mag die Position."

Der Deutsch-Türke erklärte nach seinem Freistoß-Traumtor aus 40 Metern weiter: "Rafael ist der Ältere. Ist er nicht dabei, bin ich selbstbewusster, mir den Ball bei Standards zu nehmen."

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Marco Heibel
Das könnte Sie auch interessieren
Der FC Bayern hatte mit dem Hamburger SV keinerlei Probleme

Nächste Bayern-Watschn für den HSV

Bekommt HSV-Trainer Markus Gisdol ein neues Innenverteidiger-Talent?

Medien: Hamburger SV bietet für Innenverteidiger-Talent Milenkovic

Filip Kostic geht zuversichtlich ins Duell mit den Bayern

Kostic: "Können auch die Bayern packen"


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.