Schalke-Leader lobt Talent Meyer

KPB: "Max ist wie ein Sohn für mich"

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 26.02.2014 | 10:05 Uhr
Kevin-Prince Boateng und Max Meyer scheinen sich auf Schalke gut zu verstehen
© getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Kevin-Prince Boateng vom FC Schalke 04 sieht sich als Bezugsperson für Max Meyer und steht dem 18-jährigen Mittelfeldmann zur Seite. Champions-League-Gegner Real Madrid (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) ist für den Deutsch-Ghanaer immer noch ein Lieblingsverein, allerdings hält er die Königlichen für schlagbar. Prognosen für die Bundesliga dagegen erachtet er als überflüssig.

"Max ist wie ein Sohn für mich", betonte Boateng in der "Sport Bild": "Ich nehme ihn oft in den Arm, rede mit ihm, gebe ihm persönliche Tipps. Er ist kleiner und jünger, und ich helfe ihm gerne. Ich habe ihm gesagt: Wenn es Probleme gibt, komm zu mir. Ich kümmere mich bei ihm darum, dass er auf dem richtigen Weg bleibt."

Bereits 19 Bundesliga-Einsätze kann Meyer in dieser Saison vorweisen, dabei gelangen ihm fünf Tore und zwei Vorlagen. Dennoch sei er nicht abgehoben: "Wie er alles unter einen Hut bekommt, ist super. Gerade als junger Spieler wird man schnell gehypt. Er lässt das aber alles nicht an sich herankommen."

Boateng: Haben uns die Meinung gesagt

In zwei seiner drei Rückrunden-Spiele über 90 Minuten traf Meyer und hat damit auch seinen Anteil am guten Schalker Auftakt in das neue Jahr: Nach nur zwei Siegen in den letzten fünf Hinrunden-Spielen gewannen die Königsblauen vier der vergangenen fünf Bundesligapartien. "Wir haben uns im Trainingslager in Katar zusammengesetzt und alles besprochen", berichtete Boateng.

Schafft S04 die CL? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Dabei hätten sich die Spieler die Meinung gesagt: "Klipp und klar, auch persönlich. Ab und zu waren Egoismen vorhanden, kein Wir-Gefühl. So haben wir uns zusammengerauft, machen Teamabende, haben Spaß."

Dennoch hält sich der 26-Jährige mit Prognosen zurück: "Auf Schalke wird ständig über Titel, Punkte, Tabelle, Tore, Positionen und was weiß ich noch geredet. Meiner Meinung nach ist das ein Fehler. Wir sollten uns einfach auf das nächste Spiel freuen und nicht ständig gleich das große Ganze analysieren wollen. Prognosen sind kompletter Schwachsinn."

"Real eine Art Lieblingsverein für mich"

Stattdessen richtet Boateng seinen Fokus auf den nächsten Gegner Real Madrid. Schalke trifft am Mittwochabend im Achtelfinale der Champions League auf die Königlichen, für den Offensivmann ein besonderes Spiel: "Es war mein Kindheitstraum, eines Tages für Real zu spielen. Real ist auch weiterhin eine Art Lieblingsverein für mich."

Zwar sei Schalke Außenseiter und Reals Cristiano Ronaldo spiele in den vergangenen Jahren "unmenschlich", dennoch sieht Boateng eine Chance auf den Einzug in die nächste Runde: "Wir sind der Underdog. Es kann alles geschehen mit unserem positiven Trend. Real auszuschalten ist nicht irreal."

Kevin-Prince Boateng

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung