"Stärker als Hertha, Mainz und Augsburg"

Gentner unzufrieden mit VfB-Lage

SID
Donnerstag, 16.01.2014 | 17:18 Uhr
Christian Gentner ist mit der Hinserie seiner Mannschaft nicht zufrieden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Kapitän Christian Gentner vom VfB Stuttgart fordert nach einer durchwachsenen Hinrunde eine deutliche Verbesserung seiner Mannschaft in der Tabelle.

"Platz sieben oder acht sollte es schon sein - mindestens", sagte Gentner den "Stuttgarter Nachrichten": "Wenn ich sehe, dass Klubs wie der FC Augsburg, FSV Mainz 05 und Hertha BSC vor uns stehen, ärgert mich das bei allem Respekt vor diesen Teams maßlos. Wir sehen uns schon stärker als diese Teams. Und das wollen wir beweisen."

Derzeit belegen die Stuttgarter Platz zehn, haben dabei noch ein Nachholspiel daheim gegen den Bayern München ausstehen.

Nach dem Trainerwechsel von Bruno Labbadia zu Thomas Schneider sieht Ex-Nationalspieler Gentner den VfB "auf einem guten Weg. In der Offensive haben wir uns schon wesentlich verbessert, nur defensiv hat es gehapert. Daran haben wir intensiv gearbeitet."

Große Hoffnungen setzt der Kapitän in Talente wie Antonio Rüdiger, Moritz Leitner und Timo Werner. "Sie alle haben großes Potenzial, das sie noch gar nicht ausgeschöpft haben. Die Jungen können der ganzen Mannschaft helfen und sie auf ein höheres Niveau bringen, je schneller sie sich verbessern", sagte der 28-Jährige.

Der VfB Stuttgart im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung