Beck bestätigt Vertragsverhandlungen

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 23.01.2014 | 11:53 Uhr
Seit 2008 steht Beck bei Hoffenheim unter Vertrag
© getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Die Zukunft von 1899 Hoffenheims Kapitän Andreas Beck ist weiter völlig offen. Für die Rückrunde forderte der 26-Jährige eine Leistungssteigerung seiner Kollegen. Er selbst gibt sich offen für alles.

Der Vertrag des Rechtsverteidigers läuft zum Saisonende aus, nach fünf Jahren in Hoffenheim könnte Beck den Klub verlassen. "Das ist alles hypothetisch", betonte der 26-Jährige im "Kicker": Fakt ist, dass derzeit Gespräche über eine Verlängerung stattfinden. Über Details möchte ich nicht sprechen. Irgendwelche Deadlines zu verkünden, davon halte ich wenig."

Bei seinem nächsten Kontrakt stehe immerhin viel auf dem Spiel: "Ich bin in einem Alter, in dem ich hungrig bin und sportlich Erfolg haben will. Natürlich ist der nächste Vertrag auch in wirtschaftlicher Hinsicht wichtig für mich. Aber noch wichtiger ist, dass die personelle Konstellation im Verein passt und auch die Politik des Klubs entsprechend ausgerichtet ist."

"Qualität im Kader steigern"

Dabei ist der von Hoffenheim eingeschlagene Pfad für Beck durchaus interessant: "Unser Weg mit jungen, entwicklungsfähigen Spielern ist richtig. Aber was passiert, wenn Leistungsträger abgegeben werden? Ich würde mir wünschen, dass wir keine enormen Qualitätsverluste erleiden, sondern den Kader und die Qualität sogar Stück für Stück steigern. Aktuell habe ich da großes Vertrauen in die handelnden Personen."

Daher schloss der neunfache Nationalspieler auch einen Verbleib im Kraichgau über die laufende Saison hinaus nicht aus. "Warten wir die Gespräche einfach ab. Beide Parteien wissen jedenfalls sehr gut, was sie aneinander haben", stellte Beck klar.

Für die Rückrunde hofft der Kapitän der TSG, der seit 2008 insgesamt 184 Pflichtspiele für Hoffenheim absolvierte, auf eine Leistungssteigerung - nach den ersten 17 Spielen ist 1899 nur Zwölfter: "Es ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Mal sehen, was drin ist, wenn wir punktemäßig mehr Selbstbewusstsein tanken. Das Wichtigste aber bleibt die Art und Weise, wie wir Fußball spielen. Wir wollen wieder Spektakel bieten."

Andreas Beck im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung