Montag, 20.01.2014

Nach Anfeindungen wegen Phantomtor

Kießling wieder bei Facebook

Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling von Bayer Leverkusen ist wieder mit seiner Seite auf Facebook vertreten. Wegen der Anfeindungen aufgrund seines Phantomtores im Spiel bei 1899 Hoffenheim hatte der 29-Jährige die Seite im sozialen Netzwerk im Oktober vergangenen Jahres löschen lassen.

Stefan Kießling hat in dieser Saison bisher neun Treffer für Bayer 04 erzielt
© getty
Stefan Kießling hat in dieser Saison bisher neun Treffer für Bayer 04 erzielt

"Das letzte Jahr war sehr bewegend. Ich danke euch allen für eure Unterstützung und die vielen, vielen Mails, die ich in den vergangenen Tagen, Wochen, Monaten bekommen habe. Ich freue mich, zusammen mit euch in das neue Jahr zu starten", schrieb der Angreifer.

"In den kommenden Tagen wird es auch noch eine kleine Überraschung geben. Bleibt gespannt. Euer Kies", schrieb der früherer Nürnberger weiter. Als Überschrift hatte er gewählt: "Wir für euch, ihr für uns."

Der Bayer-Torjäger hatte im vergangenen Oktober 110.000 Fans. Bereits damals hatte der Blondschopf angekündigt, seine Facebook-Seite irgendwann fortführen zu wollen.

Phantomtor gegen Hoffenheim

Kießling hatte beim 2:1-Auswärtssieg am 18. Oktober 2013 in Sinsheim gegen 1899 Hoffenheim den Ball neben das Tor geköpft, von wo er durch ein Loch im Netz ins Tor flog.

Schiedsrichter Felix Brych hatte dennoch auf Tor erkannt. Das Sportgericht des DFB entschied, dass das Spiel nicht wiederholt wird, und ließ die Tatsachenentscheidung des Unparteiischen unangetastet.

Stefan Kießling im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Stefan Kießling ist bei Leverkusen nur noch Reservist

Korkut: Wir brauchen Kießling

Stefan Kießling hat um seine Karriere gefürchtet

Kießling: "Karriere stand auf der Kippe"

Stefan Kießling war nach der Niederlage gegen den HSV bedient

Kießlings Wut-Interview: "Was soll ich denn erklären?"


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.