Kießling: Verstärkungen nicht nötig

SID
Montag, 13.01.2014 | 15:30 Uhr
Stefan Kießling ist vom derzeitigen Kader bei Leverkusen überzeugt
© getty
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Stefan Kießling hat mit Bayer Leverkusen eine überragende Hinrunde gespielt, lediglich am Ende kam der Motor der Werkself ins Stocken. Der Torjäger begründet die Probleme, spricht über mögliche Wintertransfers und seinen Geburtstagswunsch.

"Wir sind zu oft am Limit gewesen, am Ende fehlte die Kraft", begründet der 29-Jährige im "Kicker" die Niederlagen am Ende der Rückrunde. "Dann schlägst du den Ball weit nach vorne, statt den spielerischen Weg zu versuchen."

Trotz der 0:1-Pleiten gegen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen wurde es mit 37 Punkten eine außerordentlich starke Serie. "Dieser Kader hat seine Qualität während der Vorrunde unter Beweis gestellt. Der Kader ist breiter geworden, das tut gut, wir können häufiger wechseln."

Derdiyok soll bleiben

Verstärkungen brauche man nicht. Allerdings wolle man auch niemanden abgeben: Einen Abgang von Eren Derdiyok hatte Kader-Manger Michael Reschke abgelehnt. "Wir alle können davon profitieren, wenn er seine Leistung abruft", bricht Kießling eine Lanze für seinen Kollegen. "Eren kann uns helfen."

Als "großes Ziel" bezeichnet er den DFB-Pokal. "Es ist die beste Chance, mit wenigen Spielen einen großen Titel zu holen." Deshalb sei der Pokal etwa dem Champions-League-Viertelfinale vorzuziehen: "Es bleibt dabei: Wir wollen diesen Pokal holen. Unbedingt."

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung