Weitere Transfers stehen an

Heldt plant Schalkes Zukunft

Von SPOX
Donnerstag, 02.01.2014 | 09:25 Uhr
Horst Heldt ist seit 2011 Sportvorstand bei Schalke 04
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mit Jan Kirchhoff hat Schalke 04 auf die Probleme im defensiven Mittelfeld reagiert. Für den Sommer scheinen zwei weitere Neuzugänge fix und Sportvorstand Horst Heldt hat noch weitere Asse im Ärmel.

Schalke 04 bereitet sich wie der FC Bayern in Doha (Katar) auf die Rückrunde der Bundesliga vor. Die Reiseroute hat sich für Neuzugang Jan Kirchhoff also nicht geändert, nur der Termin ist ein bisschen anders. Bereits am Freitag fliegen die Schalker ins Emirat, während die Bayern erst am Sonntag ins Flugzeug steigen.

Kirchhoff ist der einzige Neuzugang, den Schalkes Sportvorstand Horst Heldt in der Winterpause bisher verpflichtet hat, um die Probleme im defensiven Mittelfeld zu beheben. Bereits für den Sommer wollte Heldt Kirchhoff aus Mainz nach Gelsenkirchen holen, doch das Angebot aus München war für den 22-Jährigen attraktiver.

Nach einem halben Jahr hat Kirchhoff gemerkt, dass der FC Bayern doch noch eine Nummer zu groß für ihn war und nimmt den Umweg über Schalke.

Giefer und Sam im Sommer

Wie bei Kirchhoff hatte Heldt auch schon bei Fabian Giefer und Sidney Sam im Sommer 2013 sein Interesse angemeldet. Mögliche Wechsel scheiterten aber an zu hohen Ablöseforderungen seitens der Vereine.

Im Sommer ist Giefer ablösefrei, laut "Kicker" ist sein Wechsel ebenso perfekt wie der von Nationalspieler Sam, der Bayer im Sommer 2014 für die festgeschriebene Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro verlassen kann.

Frankfurts Jung auf der Liste

Ebenfalls ein Kandidat für einen Wechsel in naher Zukunft ist Sebastian Jung. Schalke signalisierte auch hier bereits Anfang 2013 sein Interesse, doch der Rechtsverteidiger verlängerte bei Eintracht Frankfurt bis 2015. Von Heldts Tisch ist die Personalie aber deshalb nicht verschwunden.

Jung hat große Ziele, will dauerhaft international spielen und wird auch immer wieder mit der Nationalmannschaft spielen. Ein Wechsel zu einem noch höher eingestuften Verein und Präsenz in der Champions League würden da helfen. Sollte sich Jung für einen Wechsel entscheiden, wäre 2014 die letzte Möglichkeit für Frankfurt noch eine Ablöse zu kassieren.

Kommt Holtby schon im Winter?

Eine weitere Option ist laut "Kicker" auch eine Rückkehr von Lewis Holtby, der sich im Januar 2013 für einen Wechsel zu Tottenham Hotspur entschied, dort aber den Durchbruch noch nicht geschafft hat und in den beiden zurückliegenden Spielen unter dem neuen Trainer Tim Sherwood nicht im Kader stand.

Holtby ist spätestens im Sommer ein heißes Thema auf Schalke, wenn Julian Draxler sich dann schon seinen Traum vom Ausland erfüllen will und ein Verein die Ausstiegsklausel von 45 Millionen Euro zahlt.

Sollte sich Holtby Situation bei den Spurs aber nicht verbessern, ist auch ein Wechsel im Winter nicht ausgeschlossen. Dann wäre Kirchhoff auch nicht mehr der einzige Neuzugang im Trainingslager in Doha.

Der Kader von Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung