Freiburg startet Mission Klassenerhalt

SID
Montag, 06.01.2014 | 15:37 Uhr
Christian Streich hofft mit seinem SC Freiburg wieder auf bessere Zeiten
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der abstiegsbedrohte SC Freiburg ist am Montag mit allen Leistungsträgern in das Unternehmen Klassenerhalt gestartet.

Kapitän Julian Schuster, Mensur Mujdza, Jonathan Schmid und Vegar Eggen Hedenstad, die alle aufgrund von Verletzungen in den Wochen vor der Winterpause gefehlt hatten, waren beim ersten Training des Drittletzten im neuen Jahr mit von der Partie.

Trainer Christian Streich musste beim Auftakt in die Rückrunden-Vorbereitung lediglich auf den angeschlagenen Abwehr-Routinier Pavel Krmas verzichten.

Trainingslager in Rota

Wie am Montag wird auch am Dienstag die Leistungsdiagnostik in Kleingruppen auf dem Programm der Profis stehen. Am Mittwoch geht es dann ins Trainingslager nach Rota an der andalusischen Atlantikküste.

Dort werden die Freiburger, die im ersten Rückrundenspiel gegen Bayer Leverkusen antreten müssen, bis zum 17. Januar trainieren. In Spanien stehen Testspiele gegen den Ligarivalen Eintracht Braunschweig (11. Januar), den albanischen Erstligisten KF Laci (13. Januar) und den Zweitligisten Union Berlin (16. Januar) auf dem Programm.

Zulechner weiterhin auf der Einkaufsliste

"Wir wollen in Spanien mit Ruhe und hoher Konzentration die Grundlagen legen, um es unseren Gegnern in der Rückrunde Woche für Woche so schwer wie möglich zu machen", sagte Streich, der drei Wünsche für das neue Jahr hat: "Gut arbeiten, gut Fußball spielen und vor allem Gesundheit."

Insgeheim wünscht sich Streich auch Verstärkungen in der Offensive. Die Freiburger haben bereits Interesse an Philipp Zulechner vom österreichischen Erstligisten SV Grödig bekundet. Der 23-Jährige führt die Torjägerliste in Österreich an. Ein Verkauf des in der Hinrunde überragenden Jungstars Matthias Ginter soll dagegen kein Thema sein.

Der SC Freiburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung