Montag, 20.01.2014

Dutt legt sich auf Nummer eins fest

Wolf bleibt im Werder-Tor

Raphael Wolf steht auch in der Rückrunde im Tor des SV Werder Bremen. Diese Entscheidung gab Trainer Robin Dutt nach Einzelgesprächen mit Wolf und seinem Konkurrenten Sebastian Mielitz bekannt.

Raphael Wolf erhält weiterhin den Vorzug vor seinem Konkurrenten Sebastian Mielitz
© getty
Raphael Wolf erhält weiterhin den Vorzug vor seinem Konkurrenten Sebastian Mielitz
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Es war ein ganz enges Rennen, bei dem wir nun mit bestem Gewissen eine Entscheidung getroffen haben. Raphael hat seine Sache in den vier Spielen vor der Winterpause gut gemacht, diesen Eindruck konnte er in der Vorbereitung bestätigen", sagte Dutt zur Begründung.

"Deshalb haben wir entschieden, ihm auch weiterhin das Vertrauen auszusprechen", so der 48-Jährige weiter. Am Sonntag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) trifft Werder zum Beginn der Rückrunde auf den Tabellenletzten Eintracht Braunschweig.

Mielitz-Abschied im Sommer?

Mielitz hatte in den ersten 13 Bundesliga-Spielen sowie in der ersten Runde des DFB-Pokals das Werder-Tor gehütet, aber mit insgesamt 26 Gegentreffern nicht vollends überzeugen können. Wolf kassierte in seinen vier Partien sogar 14 Gegentore - alleine sieben beim Debakel gegen den FC Bayern.

Winterfahrplan Bundesliga Saison 2013/14 FC Bayern München Bayer Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach VfL Wolfsburg FC Schalke 04 Hertha BSC FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 VfB Stuttgart TSG 1899 Hoffenheim Hannover 96 Hamburger SV SV Werder Bremen Eintracht Frankfurt SC Freiburg 1. FC Nürnberg Eintracht Braunschweig

Der enttäusche Mielitz erklärte gegenüber der "Bild": "Ich konnte die Entscheidung nicht nachvollziehen. Ich bin sehr traurig und enttäuscht. Mein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni, bis dahin werde ich alles für Werder geben."

Werder Bremen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Max Kruse und Fin Bartels brachten Werder gegen die Hertha früh auf die Siegerstraße

Blitzstart reicht Werder zu Sieg gegen Hertha

Er kann es einfach nicht lassen: Claudio Pizarro steht mit 38 Jahren offenbar vor einer weiteren Saison im Werder-Dress

Medien: Pizarro will noch eine Saison in Bremen bleiben

Serge Gnabry spielt bei Werder Bremen eine starke Saison

Medien: Bayern im Gnabry-Poker aus dem Rennen


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.