Vor dem Spiel gegen Stuttgart

Mit Mandzukic, ohne Ribery und Robben

SID
Dienstag, 28.01.2014 | 16:07 Uhr
Derzeit nicht mehr besonders innig: Pep Guardiola und Mario Mandzukic
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der FC Bayern bestreitet das Nachholspiel des 17. Spieltags beim VfB Stuttgart mit Mario Mandzukic, aber ohne Franck Ribery und Arjen Robben.

Während das Duo aufgrund muskulärer Probleme die Reise nach Stuttgart nicht angetreten hat, ist Mario Mandzukic im Aufgebot.

Am Dienstagvormittag hatte Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola eine Nominierung noch offen gelassen. "Ich muss noch das Abschlusstraining abwarten, danach entscheide ich. Wir haben einen großen Kader, jede Woche kann das passieren, dass ein, zwei Super-Super-Spieler nicht in den Kader kommen", sagte Guardiola auf einer Pressekonferenz. In den vergangenen Tagen habe er "okay trainiert".

Guardiola genervt

Der Bayern-Trainer habe keine Zweifel an Mandzukic, "er ist ein super Spieler. Aber das trifft auf alle Spieler zu, sonst wären sie nicht hier bei diesem Verein", führte Guardiola weiter aus. Das Thema nervte ihn aber sichtlich. Bei der dritten Nachfrage zum 27 Jahre alten Kroaten blockte der Bayern-Coach dann ab: "Sie kennen meine Entscheidung, meine Meinung. Manchmal brauche ich diese Spieler, manchmal andere Spieler. Ich muss die Entscheidung treffen."

Beim Rückrundenauftakt in Gladbach hatte Guardiola Mandzukic wegen mangelnder Trainingsleistungen aus dem Kader gestrichen und damit für einige Unruhe beim Rekordmeister gesorgt. Mandzukic erzielte in der Hinrunde mit zehn Treffern die meisten Tore der Bayern.

Neben Ribery und Robben fehlen in Stuttgart nach wie vor die verletzten Javi Martínez, Daniel van Buyten, Holger Badstuber und Bastian Schweinsteiger.

Der 29-jährige Schweinsteiger habe "schmerzfrei" laufen können, sagte Guardiola: "Es wird Schritt für Schritt besser, er macht Fortschritte."

Die Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung