Mario Götze giert nach Trophäen

"Man kann nie genug Titel kriegen"

SID
Freitag, 31.01.2014 | 16:29 Uhr
Mario Götze will dieses Jahr seinen ersten Titel mit den Bayern holen
© getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Bayern-Star Mario Götze schwärmt von der Zusammenarbeit mit Trainer Pep Guardiola, träumt vom ersten Titel in der Champions League und ist hinsichtlich eines WM-Stammplatzes "positiv gestimmt".

Offensivstar Mario Götze schwärmt von der Zusammenarbeit mit Trainer Pep Guardiola beim Fußball-Rekordmeister Bayern München. "Es ist ein besonderes Erlebnis, unter ihm zu spielen", sagte der 21 Jahre alte Nationalspieler dem "SID": "Mit seiner Philosophie, mit seinen Anweisungen, so wie er die Mannschaft führt - das ist positiv für jeden Einzelnen."

Götze hatte seinen Wechsel im Sommer für 37 Millionen Euro von Borussia Dortmund vor allem mit der Chance zur Weiterentwicklung bei den Bayern unter Guardiola begründet. Nun giert Götze nach Trophäen. "Man kann nie genug Titel kriegen", sagte er und fügte zudem an, dass der Gewinn der Champions League "etwas Besonderes" für ihn wäre, "weil es mein erster Titel in diesem Wettbewerb wäre".

Keine Angst vor der Konkurrenz

Nach der einmaligen Ausbootung von Stürmerstar Mario Mandzukic fürchtet Götze keine Nichtberücksichtigung durch Guardiola in der Zukunft. "Ich habe da keine Angst", sagte er: "Jeder hat die Möglichkeit zu spielen, wenn er vernünftig trainiert und gut arbeitet." Es sei zudem positiv, wenn die "Konkurrenz hochgehalten wird. Dann holt jeder das Bestmögliche aus sich heraus."

Wohl auch deshalb hofft er, dass sein Teamkollege Toni Kroos den FC Bayern nicht verlässt, wie zuletzt spekuliert wurde. "Ich persönlich wünsche mir, dass er bleibt. Er ist ein junger und sehr, sehr guter Spieler."

Die Position in der Spitze, die Götze zuletzt bei den Bayern stets bekleidet hatte, gefällt ihm bestens. "Natürlich fühle ich mich am wohlsten im Zentrum und möglichst weit vorne." Er betonte jedoch, "flexibel einsetzbar" zu sein: "Ob außen oder im Zentrum, das spielt keine so große Rolle."

Stammplatz bei der WM

Trotz der großen Konkurrenz in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft rechnet sich der Offensivstar große Chancen auf einen Stammplatz bei der WM in Brasilien aus. "Ich bin sehr positiv gestimmt, dass ich spielen werde", sagte der 21-Jährige.

Angesichts der stärksten Konkurrenz auf den Außenbahnen würde Götze auch gerne als Mittelstürmer auflaufen, wie derzeit beim FC Bayern: "Die Möglichkeit besteht auf jeden Fall, ich habe dort auch schon in der Nationalmannschaft gespielt."

Temperaturen in Brasilien keine Ausrede

Götze vermied es zwar, den WM-Titel als Ziel auszugeben, da "alles passieren" kann und "Kleinigkeiten entscheiden", aber: "Wir haben große Ziele - und das auch zu Recht bei dem Kader." Irgendwann möchte Götze auf jeden Fall den WM-Pokal in den Händen halten. "Jeder will den Titel mal haben, mir geht's genau so."

Die hohen Temperaturen in Brasilien spielen für Götze eine untergeordnete Rolle. "Da muss man sich dran gewöhnen", sagte er: "Das darf aber keine Ausrede sein, diese Bedingungen haben andere Mannschaften auch."

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung