Donnerstag, 30.01.2014

Von Frankfurt zum FC Bayern

Russ verteidigt Rode-Wechsel

Der Wechsel von Sebastian Rode zum FC Bayern München ist bestätigt, lediglich Rode selbst mauert noch. Mit Alexander Meier könnte Eintracht Frankfurt einen weiteren Spieler verlieren. Marco Russ zeigt Verständnis für seine Kollegen.

Bei der Eintracht kämpfen Russ und Rode noch bis Saisonende gemeinsam gegen den Abstieg
© getty
Bei der Eintracht kämpfen Russ und Rode noch bis Saisonende gemeinsam gegen den Abstieg

"Als junger Spieler ist es nie die falsche Entscheidung, zu Bayern zu gehen. Sie sehen ja auch irgendwas in Seppl", antwortete der 28-Jährige in der "Bild" auf die Frage, ob Rode überhaupt eine Perspektive im Süden hätte. Erklärend fügt er hinzu: "Er muss diese Erfahrung einfach sammeln. Ob er sich durchsetzt, wird sich zeigen, aber wir wünschen es ihm alle."

Gleichwohl ist das defensive Mittelfeld bei den Münchnern die am stärksten besetzte Position. Ob sich Rode gegen Javi Martinez, Bastian Schweinsteiger und neuerdings auch Philipp Lahm die nötigen Spielminuten erkämpfen kann, ist fraglich.

SEG gegen Abstieg? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

"Vielleicht der letzte große Vertrag für Alex"

Alex Meier zögert derweil noch mit der Entscheidung. Sein langjähriger Kollege Russ - zusammen wechselten sie 2004 nach Frankfurt - kann die Situation des 31-Jährigen nachvollziehen: "Es ist vielleicht der letzte große Vertrag für Alex. Dass er sich Zeit lässt, ist doch logisch. Bei der Eintracht weiß man auch, dass man gute Spieler nicht auf Dauer binden kann."

Nach seinem Wechsel zum VfL Wolfsburg und seiner Rückkehr im Winter 2013 schließt Russ für sich einen weiteren Wechsel innerhalb der Bundesliga aus. "Ich habe für drei Jahre mit Option unterschrieben, aber mit 32, 33 ein oder zwei Jahre in die USA - das hätte was."

Eintracht Frankfurt im Überblick

Vera Bungarten
Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Rode bekommt derzeit kaum Spielzeit in Dortmund

Eintracht: Rückkehr von Rode oder Schwegler kein Thema

Sebastian Rode konnte seit Dezember 2016 kein Spiel mehr für den BVB machen

Dortmund: Rode plant Comeback im April

Götze wird zwei weitere Wochen ausfallen

Götze fehlt zwei Wochen, Rode bis Ende März


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.