Rummenigge droht Bankspielern

"Er sollte Enttäuschung spüren"

Von Autor: Lukas Nowak
Dienstag, 21.01.2014 | 10:31 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge ist Vorsitzender des europäischen Klubverbands ECA
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat keine Lust auf den Kuschelkurs bei den Münchnern und droht den Ersatzspielern. Und er wehrt sich gegen Lügen aus Spanien.

Von der iberischen Halbinsel erreichten den Vorstandsvorsitzenden zuletzt Anschuldigungen, der deutsche Rekordmeister habe spanische Klubs (darunter Real Madrid und der FC Barcelona) bei der Europäischen Union angeschwärzt. "Ich war entsetzt, als ich es gehört habe und kann es nur aufs Schärfste zurückweisen. Das ist eine totale Lüge", erklärte Rummenigge in der "tz".

FCB wieder Meister? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Der 58-Jährige habe selbst über Medien von den Ermittlungen Kenntnis genommen. Mit Nachdruck betonte er, "dass der FC Bayern hierbei keine Rolle gespielt und keine spanischen Klubs angeschwärzt hat". Dabei hob er auch das stets gute Verhältnis zu den Präsidenten des FC Barcelona und Real Madrid hervor.

"Ich bin mit Florentino Perez und Sandro Rosell befreundet", sagte er. Auch die beiden hätten, so glaubt Rummenigge, ihn bei der Weltfußballerwahl angesprochen, falls die Vorwürfe wahr wären. Nachdem dies nicht geschehen ist, sah sich Rummenigge bestätigt: "Alles komplett erfunden."

Rummenigge fordert Leistung

Intern macht Rummenigge derweil Druck. Die 0:3-Pleite in Salzburg habe ihm gar nicht gefallen. "Mir war das bislang zu schön und zu kuschelig. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft nachdenklich geworden ist", sagte Rummenigge und schürt den Konkurrenzkampf.

"Wir sind froh über jeden Spieler, der im Kader ist. Der Kalender ist so brachial voll, und danach steht ja auch noch eine WM an. Wenn sich jemand zufrieden auf die Bank setzen würde, dann müsste er sich darüber Gedanken machen, ob er noch beim richtigen Klub spielt. Er sollte Enttäuschung spüren und diese in Leistung umwandeln."

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung