BVB-Coach Klopp findet Ansprüche der Fans "unrealistisch"

Erwartungshaltung der Fans zu hoch

Von David Wünschel
Samstag, 18.01.2014 | 15:05 Uhr
In der Bundesliga würde sich Klopp über Platz zwei freuen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Nach den Erfolgen des BVB in den vergangenen Jahren hat sich die Erwartungshaltung der Dortmund-Fans immens erhöht. Trainer Jürgen Klopp hat sich nun über die negativen Folgen dieser Wandlung geäußert. Der Anspruch, den Bayern Paroli zu bieten, hätten weltweit nur sehr wenige Teams.

Platz vier nach der Hinrunde: Vor einigen Jahren hätte diese Nachricht bei den BVB-Anhängern große Jubelstürme ausgelöst. Wie auch Klopp weiß, sind diese Zeiten mittlerweile vorbei. "Wir müssen jedes Spiel gewinnen, alles andere stellt niemanden zufrieden. Das ist etwas, das wir uns erarbeitet haben. Da wird die Luft dünner", so der BVB-Coach im Gespräch mit der "WAZ".

Dennoch wäre Klopp auch mit der Vize-Meisterschaft zufrieden: "Wenn wir im Sommer Zweiter geworden sein sollten, dann hole ich mir einen Lastwagen, fahre durch meinen Garten und freue mich. Wenn sonst keiner jubeln will über Platz zwei, mache ich das allein."

Real Madrid, ManCity: "Keine Chance"

Nachdem die Schwarz-Gelben in den Spielzeiten 2010/11 und 11/12 zweimal deutscher Meister wurden, haben sich die Kräfteverhältnisse mittlerweile wieder zugunsten von Bayern München verschoben.

"Wir ziehen unser Unglück nicht daraus, dass eine andere Mannschaft so gut ist", erklärte Klopp mit Blick auf Europas Top-Ligen: "Fahren Sie durch die ganze Welt und sagen mir, welche Mannschaft in einer Liga mit Bayern München Meister werden muss. Wer könnte es überhaupt? Da gibt es nicht viele. Manchester United, keine Chance. Manchester City, keine Chance. Der FC Barcelona vielleicht. Real Madrid, keine Chance."

Angesichts der bayrischen Dominanz bezeichnete der 46-Jährige die Erwartungshaltung vieler Fans, mit dem Erzrivalen aus München mithalten zu können, als "völlig unrealistisch". Stattdessen gehe es vorrangig darum, die direkten Tabellennachbarn in Schach zu halten: "Wir gehen jetzt vollgeladen in diese Rückrunde. Wir sind wieder in der Rolle des Jägers. Leverkusen und Gladbach haben uns im Nacken. Wolfsburg macht hinter uns nochmal richtig ernst."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung