Sonntag, 05.01.2014

Schrecksekunde für Schalke-Neuzugang

Kirchhoff mit Knöchelverletzung

Das fängt ja bescheiden an. Der eben erst vom FC Bayern ausgeliehene Jan Kirchhoff hat sich gleich an seinem zweiten Tag als Spieler des FC Schalke 04 verletzt. Im Trainingslager knickte der Defensivakteur nach einem Foul von Nachwuchsspieler Marcel Sobottka um und zog sich eine Knöchelverletzung zu.

Jan Kirchhoff wechselte zum 1. Januar 2014 auf Leihbasis vom FC Bayern zu Schalke 04
© getty
Jan Kirchhoff wechselte zum 1. Januar 2014 auf Leihbasis vom FC Bayern zu Schalke 04
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die Zeit beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat für Neuzugang Jan Kirchhoff mit einer Schrecksekunde begonnen.

Die Leihgabe vom Rekordmeister Bayern München knickte am Sonntag im Trainingslager der Königsblauen in Doha/Katar nach einem Foul von Nachwuchsspieler Marcel Sobottka um und verletzte sich am rechten Knöchel.

In einem Pressegespräch gab der 23-jährige Defensivspieler jedoch am frühen Nachmittag bereits Entwarnung. "Es wird noch ein Bild gemacht, aber nach meinem Gefühl ist es nichts Gravierendes. Es ist nur eine schmerzhafte Prellung. Das wird nicht lange dauern", sagte Kirchhoff.

Jan Kirchhoff im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Neben dem AFC Sunderland buhlten auch drei Bundesligisten um Jan Kirchhoff

Kirchhoff: "Ich freue mich auf die Insel"

Beim Abschlusstraining vor dem Trainingslager in Doha war Jan Kirchhoff noch mit dabei

FCB: 15-Jähriger an Bord, Kirchhoff weg

Zwischen Jan Kirchhoff und dem FC Sunderland sind nur noch letzte Details zu klären

kicker: Kirchhoff vor Wechsel zu Sunderland


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.