Montag, 20.01.2014

Ja-Cheol Koo bei Mainz 05

"Wollte schon lange nach Mainz"

Bescheiden, aber keinesfalls schüchtern: Im feinen grauen Pullover und mit einem permanenten Lächeln auf den Lippen hat Rekordeinkauf Ja-Cheol Koo (24) schon bei seiner Vorstellung den neuen Arbeitgeber FSV Mainz 05 mit Lob überschüttet.

Ja-Cheol Koo ist mit Abstand der teuerste Mainzer Einkauf aller Zeiten
© getty
Ja-Cheol Koo ist mit Abstand der teuerste Mainzer Einkauf aller Zeiten
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ich wollte schon seit langer Zeit nach Mainz kommen. Mainz spielt gut, ich habe fast jedes Spiel im Fernsehen geschaut. Zudem hat mir mein Freund und jetziger Teamkollege Joo-Ho Park gesagt, dass die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft sehr familiär ist", sagte der Kapitän der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft am Montag.

Ein Dolmetscher hatte neben Trainer Thomas Tuchel und dessen Wunschspieler Platz genommen. Koo, der am Samstag mit sofortiger Wirkung vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg zu den Rheinhessen gewechselt war und einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterzeichnete, beantwortete alle Fragen aber auf deutsch.

Tuchel: "Froh, dass er bei uns ist"

Auch Tuchel war nach der Ankunft seines neuen Mittelfeld-Strategen die Freude anzumerken. "Er hat schon in Augsburg gezeigt, was er für eine Außenseiter-Mannschaft leisten kann. Er kämpft und geht an die Schmerzgrenze. Wir sind daher sehr froh, dass er bei uns ist", sagte Tuchel.

Sein Debüt im Dress der Mainzer hatte Koo bereits am Sonntag gefeiert. Beim 3:0 (2:0) gegen den Drittligisten 1. FC Saarbrücken wurde er nach einer Stunde eingewechselt.

Ja-Cheol Koo im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Harald Strutz bekleidete beim FSV Mainz 30 Jahre lang das Präsidenten-Amt

Mainz: Vier Bewerber für Strutz-Nachfolge

Sandro Schwarz betreute bislang die U23-Mannschaft der Mainzer.

Medien: Schwarz übernimmt FSV Mainz

Voraussichtlich wird Sandro Schwarz in Zukunft die Richtung bei Mainz vorgeben

Medien: Schwarz wird Mainz-Trainer


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.