Warten auf Castillo-Freigabe

96: Erstes Angebot für Diouf abgelehnt

SID
Samstag, 11.01.2014 | 12:37 Uhr
Bleibt Mame Diouf nun doch bei Hannover 96?
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Hannover 96 hat ein erstes Angebot für Stürmer Mame Diouf abgelehnt. Der Vertrag des Senegalesen läuft im Sommer aus, eine Verlängerung kam bisher nicht zustande. Durch die Ausleihe von Artjoms Rudnevs haben die Niedersachsen mehr Spielraum - ein erstes Angebot von Cardiff City war aber noch zu niedrig.

"Ja, Cardiff hat uns mündlich ein Angebot gemacht", bestätigt Manager Dirk Dufner in der "Bild". Trainer dort ist der frühere Stürmer Ole Gunnar Solskjaer, der Diouf noch aus gemeinsamen Zeiten bei Manchester II kennt. Dabei soll es sich um eine Offerte in Höhe von drei Millionen Euro handeln.

Hannover hat jedoch abgelehnt: Der gewünschte Ersatzmann für Diouf, der 20 Jahre alte Chilene Nicolas Castillo von Universidad Catolica, hat bisher noch keine Freigabe. "Es sieht nicht gut aus", so Dufner. "Nur wenn wir noch einen Stürmer holen, würden wir bereit sein Diouf abzugeben."

Mame Diouf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung