"Sehe meine Zukunft in der Bundesliga"

Calhanoglu will beim HSV bleiben

Von Marco Heibel
Freitag, 10.01.2014 | 16:15 Uhr
Hakan Calhanoglu (r.) will in der Bundesliga bleiben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

In der durchwachsenen Bundesliga-Hinrunde des Hamburger SV gehörte Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu zu den wenigen positiven Erscheinungen. Das ist auch Klubs aus England und der Türkei nicht verborgen geblieben. Wie 19-Jährige aber nun selbst erklärte, liegt seine Zukunft eindeutig in der Bundesliga - vorzugsweise sogar beim HSV.

"Wenn ein Angebot zur Vertragsverlängerung kommt, würde ich es gerne annehmen, weil ich meine Zukunft in der Bundesliga sehe", sagte Calhanoglu, dessen aktueller Vertrag bis 2016 gültig ist, in einem Interview bei "Sky Sport News HD".

"Ich fühle mich sehr wohl in Hamburg. Die Mannschaft und das Trainer-Team geben mir Vertrauen", führte der Deutsch-Türke aus, der erst im Sommer vom damaligen Drittligisten Karlsruher SC in die Hansestadt gewechselt war und in seiner ersten Bundesliga-Halbserie fünf Tore und zwei Assists markierte.

Liebeserklärung an Galatasaray

Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte um ein Interesse aus England (Arsenal, Liverpool). Zudem hatte Calhanoglu in einer türkischen TV-Show sein Herz für Galatasaray gezeigt und so Spekulationen geschürt.

HSV-Manager Oliver Kreuzer arbeitet aber bereits seit Wochen an einer Vertragsverlängerung bis 2018 und beteuerte zuletzt mehrfach "Calhanoglu nicht zu Geld machen" zu wollen.

Hakan Calhanoglu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung