Kurze Karriere in der Nationalelf

Castro: "Ich habe die Chance vertan"

SID
Dienstag, 07.01.2014 | 10:31 Uhr
Das letzte Länderspiel von Gonzalo Castro liegt schon sieben Jahre zurück
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Leverkusens Gonzalo Castro gibt sich selbst die Schuld an seiner kurzen Karriere in der Nationalmannschaft. "Im Rückblick muss ich sagen, dass ich mehr hätte herausholen können", sagte der 26-Jährige, der sein bisher letztes von fünf Länderspielen 2007 absolvierte, dem "Kicker".

"Hätte, wäre, wenn - das zählt nicht. Es bringt nichts, sich darüber Gedanken zu machen. Ich mache mir auch keinen Kopf, wenn die Nationalelf spielt. Ich sitze dann nicht auf der Couch und beiße vor Wut in die Kissen. Ich habe die Chance vertan und will jetzt nur noch so gut spielen, wie es geht."

Mit einem Comeback bei Bundestrainer Joachim Löw beschäftigt sich der U21-Europameister von 2009, der mit 17 bei Bayer zum Bundesligaspieler wurde, derzeit nicht: "Die Konzentration gehört zu einhundert Prozent Leverkusen, und da ist kein Platz für Gedanken an etwas anderes."

Gonzalo Castro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung