Ribery über die Wahl am Montag

Gewinn des Ballon d'Or "ein Traum"

SID
Sonntag, 12.01.2014 | 09:57 Uhr
Um bei der Wahl dabei sein zu können, reiste Franck Ribery vorzeitig aus dem Bayern-Trainingslager ab
© getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Am Montag wird der Weltfußballer des Jahres 2013 in Zürich gekürt. Bayern-Ass Franck Ribery besitzt als Europas Fußballer des Jahres gute Chancen.

Für Bayern Münchens Superstar Franck Ribery wird der Montag mit der Wahl des Weltfußballers in Zürich in jedem Fall "ein Supertag". Schon über die Nominierung sei er "total glücklich", sagte der 30-Jährige am Samstag in Doha/Katar in einem Pressegespräch. Den Ballon d'Or zu gewinnen, wäre für Ribéry dennoch "ein Traum".

Der französische Nationalspieler beurteilte im Trainingslager des Rekordmeisters das abgelaufene Jahr 2013 als "das beste" seiner Karriere. "Wir haben alles gewonnen und ich war auch individuell sehr gut", sagte er.

Eine Niederlage in der FIFA-Abstimmung gegen Cristiano Ronaldo (Real Madrid) und Lionel Messi (FC Barcelona), die Ribery als "zwei große Spieler" bezeichnete, wäre für ihn aber zu verkraften. "Wenn du verlierst", betonte Ribery, "das ist das Leben, ich werde trotzdem weiterarbeiten".

"Das ist ein großer Titel"

Große Anspannung verspüre er im Moment noch nicht, sagte der Außenstürmer. "Ich schlafe sehr gut. Der Stress kommt vom allein, aber er ist positiv, das ist ein großer Titel".

Geht es nach dem FC Bayern, gibt es am Ausgang der Wahl keinen Zweifel. Sowohl Trainer Pep Guardiola, als auch Sportvorstand Matthias Sammer und Kapitän Philipp Lahm haben sich für Ribery stark gemacht. "Franck hat ein großes, großes Herz. Ich habe auf diesem Niveau noch nie einen Spieler mit einem solchen Charakter gesehen", sagte Guardiola vor wenigen Tagen. Sammer betonte, Ribery sei "der kompletteste Spieler" gewesen. Lahm ergänzte, für ihn sei "klar, dass Franck es verdient hätte".

Ribery hat 2013 mit dem FC Bayern die Champions League, die deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal, den UEFA-Supercup und die Klub-Weltmeisterschaft gewonnen. Zudem war der Nationalspieler als Europas und Frankreichs Fußballer des Jahres ausgezeichnet worden.

Ribery, der mit Manuel Neuer und Lahm nach Zürich reist, wünscht auch seinem ehemaligen Trainer Jupp Heynckes die FIFA-Auszeichnung als bester Coach des vergangenen Jahres. "Er war ein guter Trainer, wir hatten richtig Spaß. Ich hoffe, er gewinnt".

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung