Nach Zweikampf mit Höjbjerg

Entwarnung bei Alaba

SID
Sonntag, 12.01.2014 | 11:24 Uhr
David Alaba musste die Trainingseinheit in Doha verletzt abbrechen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Schrecksekunde für Bayern Münchens David Alaba: Österreichs Fußballer des Jahres musste am Sonntag das Vormittagstraining des Rekordmeisters in Doha/Katar wegen einer Blessur im Bereich des rechten Knies abbrechen. Inzwischen gab der FC Bayern aber Entwarnung.

Während einer Zweikampfübung waren Alaba und Nachwuchshoffnung Pierre-Emile Höjbjerg (18) unglücklich mit den Knien aneinandergeraten.

Der Däne Höjbjerg konnte nach kurzer Zeit die Einheit fortsetzen. Alaba dagegen, der sich zunächst vor Schmerzen auf dem Rasen wand und sofort behandelt wurde, verließ gestützt von zwei Betreuern das Spielfeld. Der 21-Jährige ging dann selbstständig dick bandagiert zurück ins Mannschaftshotel. Eine genaue Information über die Schwere der Verletzung lag erst einmal nicht vor.

Schon am Sonntagvormittag gab der FC Bayern via "Twitter" allerdings Entwarnung. Alaba habe sich nur eine Prellung zugezogen, ein Einsatz beim Testspiel gegen Kuwait SC (Mo., 16 Uhr im LIVE-STREAM) sei nicht ausgeschlossen.

David Alaba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung