Projekt Klassenerhalt

Frankfurt startet mit Weis und Madlung

SID
Dienstag, 07.01.2014 | 13:22 Uhr
Tobias Weis (l.) wird in der Rückrunde für Eintracht Frankfurt auflaufen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Eintracht Frankfurt ist am Dienstag mit den Neuzugängen Tobias Weis und Alexander Madlung in das Unternehmen Klassenerhalt gestartet.1899 Hoffenheim bestätigte den Transfer von Weis zum Tabellen-15., der am Mittwoch in sein Trainingslager nach Abu Dhabi reisen wird.

"In einer normalen Saison hätten wir keine Neuen gebraucht. Aber aufgrund der Belastung speziell im Februar sind wir gemeinsam zu der Erkenntnis gekommen, noch etwas zu tun", sagte Trainer Armin Veh mit Blick auf die anstehenden Aufgaben in der Liga, der Europa League und im DFB-Pokal.

Der 28 Jahre alte Weis, der beim Frankfurter Ligarivalen 1899 Hoffenheim vor Saisonbeginn ausgemustert wurde und der mittlerweile aufgelösten "Trainingsgruppe 2" angehörte, wird bis zum Saisonende ausgeliehen. Der zuletzt vereinslose Madlung (31) hat einen Vertrag bis Juni 2015 unterschrieben.

Transferaktivitäten sind beendet

Nach den beiden Verpflichtungen erklärte Veh die Transferaktivitäten für beendet. Die Hessen hätten zwar gerne noch den südkoreanischen Offensivspieler Dong-Won Ji vom englischen Premier-League-Klub FC Sunderland verpflichtet, laut Veh ist das aber "nicht möglich".

Für Weis, der sein bisher letztes Bundesliga-Spiel vor acht Monaten absolviert hat und dessen Vertrag in Hoffenheim bis 2016 läuft, war Veh "ausschlaggebend" für den Wechsel. "Der Trainer gab mir das Gefühl, dass er auf mich baut", sagte der Mittelfeldspieler, der ein Länderspiel absolviert hat, der "Bild"-Zeitung.

Die Frankfurter, die zum Rückrundenauftakt gegen Hertha BSC antreten müssen, hatten sich sich bereits im Sommer in Hoffenheim bedient. Damals kamen Mittelfeldspieler Stephan Schröck und Stürmer Joselu an den Main.

Alles zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung