Dienstag, 21.01.2014

Zwölf Monate Verletzungspause

VfB: Didavi-Comeback rückt näher

Fast ein Jahr ist es her, dass Daniel Didavi letztmals in der Bundesliga auflief. Der Mittelfeldmann vom VfB Stuttgart plagt sich mit äußerst hartnäckigen Knieproblemen, könnte aber in absehbarer Zeit wieder auf dem Platz stehen. Der Heilungsprozess beim 23-Jährigen soll gute Fortschritte machen.

Im Februar 2013 konnte man Daniel Didavi zuletzt auf dem Platz bestaunen
© getty
Im Februar 2013 konnte man Daniel Didavi zuletzt auf dem Platz bestaunen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Wie die "Stuttgarter Zeitung" meldet, absolvierte der Langzeitverletzte auch am Montag wieder individuelle Einheiten unter der Leitung von Fitnesstrainer Christos Papadopoulos. In der vorangegangenen Woche hatte Didavi erstmals wieder das Lauftraining und erste Übungen mit dem Ball aufnehmen können.

Damit könnte schon bald die lange Leidenszeit des offensiven Mittelfeldmannes enden. Sein letztes Spiel für die Schwaben bestritt der 23 Jahre alte Profi im Februar 2013 gegen Werder Bremen (1:4), ehe ihn seine Beschwerden wieder einholten.

In seinem letzten Einsatz als Leihspieler in Nürnberg hatte sich Didavi im Mai 2012 einen Knorpelschaden im Knie zugezogen, der ihn ein halbes Jahr außer Gefecht setzte. Nach dem neuerlichen Aufbrechen seiner Blessur folgte im Mai 2013 eine unumgängliche Knie-OP. Der noch bis 2016 gebundene Profi soll nun behutsam aufgebaut werden.

Daniel Didavi im Steckbrief

Marco Nehmer
Das könnte Sie auch interessieren
Simon Terrode (l.) führt derzeit die Torschützenliste der 2. Liga mit 23 Toren an

Ausstiegsklausel: Terodde nach Gladbach?

Daniel Didavi musste erneut das Training abbrechen

Wolfsburg: Wieder Sorgen um Didavi

Daniel Didavi hat einen Vertrag bis 2021 bei den Wölfen

Didavi zu Wolfsburger Problemen: "Irgendetwas stimmte nicht"


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.