Dienstag, 28.01.2014

BVB-Geschäftsführer Watzke auf alles vorbereitet

Gündogan-Abgang "als Chance sehen"

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hofft weiterhin auf eine Vertragsverlängerung mit Spielmacher Ilkay Gündogan. Im Falle eines Scheiterns der Gespräche müsse der Klub allerdings das Beste aus der Situation machen.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke würde gerne mit Ilkay Gündogan verlängern
© getty
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke würde gerne mit Ilkay Gündogan verlängern
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Natürlich bist du immer bemüht, deine Leistungsträger zu behalten, das ist völlig normal. Und genauso deshalb wollen wir auch mit Ilkay unbedingt verlängern", erklärte Watzke bei "Sky Sport News HD". Allerdings dürfe man bei einem möglichen Abgang nicht in Panik verfallen: "Man muss einfach das auch wieder als Chance sehen."

Der 54-Jährige erinnerte daran, dass die Borussia bereits mehrfach den Verlust eines Leistungsträgers kompensiert habe: "Wir haben 2011 Nuri Sahin verloren, der war Bundesliga-Spieler des Jahres und wir haben es aufgefangen." Das Gleiche sei ein Jahr später bei Shinji Kagawa gelungen.

Idealerweise nur Lewandowski verlieren

Genauso ist Watzke davon überzeugt, "dass wir das auch dieses Jahr kompensieren." Dabei räumte er allerdings ein, dass "wir das idealerweise so hinbekommen, dass auch nur ein Spieler wieder geht, nämlich Robert Lewandowski."

Der polnische Torjäger wechselt nach der Saison ablösefrei zu Bayern München. Gündogans Vertrag beim BVB läuft dagegen noch bis 2015. Allerdings wird der langzeitverletzte Mittelfeldstar auch mit dem FC Barcelona, Real Madrid und Manchester United in Verbindung gebracht.

Der BVB im Überblick

Marco Heibel
Das könnte Sie auch interessieren
Ottmar Hitzfeld hält eine weitere Beschäftigung von Tuchel in Dortmund für "fatal"

Hitzfeld: BVB und Tuchel trennen sich

Hans-Joachim Watzke zweifelt an dem Anschlagmotiv

Watzke bezweifelt Motiv für Anschlag auf BVB-Bus

Lothar Matthäus glaubt nicht an eine Aussöhnung zwischen Watzke und Tuchel

Matthäus glaubt an Abschied von Tuchel und Aubameyang


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.