Montag, 13.01.2014

Trotz Trainerwechsel in der Hinrunde

Van Marwijk: "HSV im Abstiegskampf"

Aus dem Trainingslager des Hamburger SV konnten bisher nur negative Nachrichten vermeldet werden. Die Verletzungsmisere spitzte sich bei den Norddeutschen nochmals erheblich zu. Angesichts dieser Entwicklung schlägt Trainer Bert van Marwijk jetzt Alarm.

Bert van Marwijk und Oliver Kreuzer wollen mit dem HSV in sichere Gewässer
© getty
Bert van Marwijk und Oliver Kreuzer wollen mit dem HSV in sichere Gewässer

"Wer noch nicht begriffen hat, dass wir im Abstiegskampf stecken, der gehört nicht in die Bundesliga", sagte der frühere Bondcoach zur Situation in der "Bild" und forderte: "Wir müssen schnell ein paar Punkte holen, damit wir ruhiger atmen können."

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der Bundesliga-Dino steht mit 16 Zählern auf dem 14. Tabellenplatz und hat lediglich zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, der zurzeit vom SC Freiburg gehalten wird.

In der Rückrunde wollte man nochmals neue Kräfte mobilisieren, so van Marwijk. Angesichts der Verletzungsmisere wird dies kein leichtes Unterfangen: Rene Adler musste verletzungsbedingt abreisen, Pierre-Michel Lasogga absolviert lediglich Laufeinheiten und Maximilian Beister erlitt einen Kreuzbandriss.

Offensiv-Allrounder gesucht

Zudem verlieh man Stürmer Artjoms Rudnevs an den Ligakonkurrenten Hannover 96. In der Offensive wird dringend nach Verstärkung gefahndet. Van Marwijks Wunsch wäre ein Offensiv-Allrounder. Doch der 61-Jährige weiß: "Wir haben kein Geld." Daher sei es schwierig, einen Stürmer zu holen, der den HSV "verbessert".

HSV under der Abstieg? Mit dem HYUNDAI Tippspiel die Saison durchtippen!

Trotz der schlechten sportlichen Situation ist der Niederländer kämpferisch: " Ich bekomme bei den ganzen Problemen immer mehr Energie." Realistisch gesehen sei es eine "große Herausforderung".

Der Hamburger SV im Überblick

Arthur Makiela
Das könnte Sie auch interessieren
Luca Waldschmidt erzielte gegen TSV Büsum vier Tore

HSV-Retter Waldschmidt schnürt Viererpack in Büsum

Daniel Didavi absolvierte 18 Partien für Wolfsburg in dieser Saison

Medien: Didavi vor Wechsel zum HSV

Jens Todt will den HSV verändern

"Keine Tabus": Todt deutet radikalen HSV-Umbruch an


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.