Bayer-Sportchef über FCB-Dominanz

Völler wäre glücklich über "Vizekusen"

SID
Freitag, 31.01.2014 | 10:41 Uhr
Rudi Völler fungiert seit 2005 als Sportdirektor bei Bayer Leverkusen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Dominanz von Rekordmeister Bayern München in der Fußball-Bundesliga hat nichts mit der Schwäche der Konkurrenz zu tun. Davon ist jedenfalls Rudi Völler überzeugt.

"Die anderen haben nicht geschlafen. Das war ein Prozess, eine Entwicklung. Das haben die Bayern sich verdient", sagte der Sportchef von Bayer Leverkusen im Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.

Angesichts von 13 Punkten Rückstand vor dem 19. Spieltag auf den souveränen Tabellenführer hat Völler den Titel bereits abgeschrieben: "Ich war bislang immer gegen die Bezeichnung Vizekusen, aber in dieser Saison wäre ich sehr froh und glücklich, wenn wir Zweiter würden."

Alle Infos zu Bayer Leverkusen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung