Dost: „Ich muss jetzt spielen“

Von Jonas Schützeneder
Donnerstag, 09.01.2014 | 09:39 Uhr
Bas Dost (r.) ist mit seinen Spielanteilen unter Dieter Hecking unzufrieden
© getty
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer folgt den Cavs in die Finals?
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

Unter Dieter Hecking kommt Bas Dost beim VfL Wolfsburg nicht richtig zum Zug. Der Niederländer fordert mit Blick auf die WM mehr Spielanteile, ansonsten sei auch ein Wechsel möglich.

"Ich muss jetzt spielen, ich bin 24, bald kommt die WM. Ich bin doch nicht hierher gekommen, um mein Geld auf der Bank zu verdienen", sagte Dost gegenüber dem "Kicker".

In der Hinrunde kam Dost beim VfL lediglich zu fünf Einsätzen über insgesamt 59 Minuten. Zu wenig für die Ansprüche des Angreifers, der vor seinem Wechsel nach Niedersachsen mit 32 Toren stärkster Angreifer in der niederländischen Eredivisie war.

Abschied aus Wolfsburg denkbar

"Eigentlich mache ich immer Tore, für mich ist das normal. [...] Unter Magath und Köstner habe ich immer gespielt. Dann kommt ein neuer Trainer und entscheidet anders. Das ist Fußball", so der 24-Jährige.

Er könne mit der aktuellen Situation nicht zufrieden sein, sagt Dost weiter und will auch einen vorzeitigen Abgang aus Wolfsburg nicht ausschließen: "Es ist noch ein Thema. Jeder redet über Arnheim, aber ich höre auch viel aus England und Italien."

Bas Dost im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung