Rosen: "Platz 15 wäre gut"

Von Alice Jo Tietje
Donnerstag, 30.01.2014 | 14:10 Uhr
Alexander Rosen scheint zufrieden - Markus Gisdol weniger
© getty
Advertisement
Superliga
Live
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

In der Liga läuft es für die TSG 1899 Hoffenheim nicht: nur ein Sieg aus den letzten acht Partien. Platz 13 und der Kampf gegen den Abstieg kommt daher nicht sehr überraschend. Manger Alexander Rosen erklärte nun, er wäre mit Platz 15 am Ende sehr zufrieden - erhöhte aber gleichzeitig den Druck aufs Team.

Zuletzt hagelte es für die Kraichgauer eine 0:4-Niederlage gegen Nürnberg, der Relegationsplatz ist nur noch zwei Punkte entfernt. Schon in der letzten Saison hatte man in den Relegationsspielen nur knapp den Gang in die 2. Liga vermieden. Dementsprechend bescheiden sind die Erwartugen.

"Wir haben immer gesagt: Wenn wir einen Platz besser abschneiden als letztes Jahr, dann ist das eine sehr gute Saison", erklärte Manager Alexander Rosen gegenüber der "Bild". "Wir hatten den Klassenerhalt knapp geschafft, wussten was auf uns zukommt. Von Platz zehn bis 18 ist es richtig eng und heiß umkämpft. Vielleicht so eng, wie schon viele, viele Jahre nicht mehr", analysierte der 34-Jährige.

Kritik an der Mannschaft

"Unser Anspruch ist, dass wir uns in dieser Gruppe von Mannschaften behauptet, dass wir auch nächstes Jahr wieder Bundesliga spielen. Das ist unser klares Ziel." Allerdings zeigt sich der Manager mit der Leistung seines Teams nicht zufrieden: "So wollen wir die Mannschaft vom Ergebnis und der Leistung nicht mehr sehen".

Mit dem Hamburger SV wartet auf die Hoffenheimer nun ein Duell gegen den Abstieg. Nur zwei Punkte Zähler liegt das Team von Markus Gisdol vor den Hanseaten - ein Sieg würde einen direkten Konkurrenten also erst einmal distanzieren.

Hoffenheim im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung