Sonntag, 19.01.2014

Testspiele der Bundesligisten am 19. Januar

Schalke blamiert sich bei Viertligist

Der FC Schalke 04 patzt bei Viertligist Rot-Weiß Oberhausen. Die TSG 1899 Hoffenheim siegt locker mit 4:1 (3:1) über Kasimpasa, der 1. FSV Mainz 05 macht es gegen Saarbrücken souverän. Frankfurt gibt sich gegen Krakau keine Blöße, während der Wintercup in Düsseldorf läuft. Braunschweig und Leverkusen stehen im Finale, Düsseldorf verliert gegen Zagreb im Spiel um Platz drei.

Der FC Schalke 04 und Leon Goretzka blamierten sich in Oberhausen
© getty
Der FC Schalke 04 und Leon Goretzka blamierten sich in Oberhausen

Testspiele

Rot-Weiß Oberhausen - FC Schalke 04 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Jansen (50.)

Aufstellung Schalke: Hildebrand - Hoogland, Höwedes (46. Friedrich), Santana (53. Erdmann), Kolasinac - Goretzka, Annan - Max, Sobottka, Itter (60. Obasi) - Avdijaj

Oberhausen trifft normalerweise in der Regionalliga West auf die Schalker Amateurmannschaft, aber auch gegen das Bundesliga-Team der Knappen war im Stadion Niederrhein von einem Klassenunterschied nichts zu sehen. Für die Königsblauen war es nach der gestrigen Niederlage gegen den Zweitligisten Köln die zweite Pleite gegen einen Verein, der nicht in einer Liga mit Schalke spielt.

Beim Comeback von Benedikt Höwedes spielte Schalke zwar mit der zweiten Garde (zahlreiche Stammspieler standen nicht mal im Kader), dennoch darf man von einer Mannschaft von Schalkes Kaliber erwarten, dass sie sich bei einem Viertligisten Chancen erspielt. Erst in den letzten Minuten der Partie raffte sich S04 nochmal auf und drückte auf den Ausgleich - zu spät. Die Gelsenkirchner reisen am kommenden Sonntag zum Rückrundenstart nach Hamburg.

TSG 1899 Hoffenheim - Kasimpasa SK 4:1 (3:1)

Tore: 1:0 Schipplock (4.), 2:0 Firmino (5.), 3:0 Schipplock (30.), 3:1 Scarione (43.), 4:1 Polanski (46.)

Aufstellung Hoffenheim: Casteels - Beck, Abraham (57. Toljan), Süle, Johnson (57. Schindler) - Rudy (64. Herdling), Polanski (57. Strobl) - Hamad (77. Ludwig), Firmino (70. Karaman), Salihovic (77. Akpoguma) - Schipplock (46. Modeste)

Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Kasimpasa lief im Dietmar-Hopp-Stadion mit Ryan Babel in der Startelf auf. Der Tabellendritte der türkischen Liga stand von Beginn an unter regelrechtem Dauerdruck. Hoffenheim trat sehr dominant auf und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Zwei Akteure stachen besonders hervor: Roberto Firmino und Sven Schipplock erzielten die ersten drei Treffer jeweils in Zusammenarbeit.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie etwas ruppiger, Kasimpasa war der Unmut über den hohen Rückstand anzumerken, auch wenn die Gäste noch vor der Pause verkürzt hatten. Eugen Polanski traf unmittelbar nach der Pause zum 4:1. Sebastian Rudy und Fabian Johnson mussten angeschlagen ausgewechselt werden, stattdessen bekam die Jugend eine Chance. Die zahlreichen Wechsel zerstörten allerdings den Spielfluss. Zum Rückrunden-Auftakt reist Hoffenheim am kommenden Samstag nach Nürnberg.

Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Malli (6.), 2:0 Müller (23.), 3:0 Okazaki (64.)

Aufstellung Mainz: Kresic - Pospech, Noveski, Bell, Park - Geis (82. Falkenmayer), Soto (71. Rossbach) - Moritz (60. Koo), Malli (46. Daghfous), Müller - Okazaki (82. Lewerenz)

Lockerer Sieg für Mainz 05: Im zweiten Testspiel des Wochenendes sorgten die 05er vor rund 1400 Zuschauern in der Coface-Arena früh für klare Verhältnisse. Nach einer starken Kombination über Moritz und Müller traf der starke Yunus Malli bereits nach sechs Minuten zur Führung für den Favoriten. Kurze Zeit später revanchierte sich der Torschütze, als er Müller mit einem tollen Pass vor dem 2:0 in Szene setzte.

Nach der Pause ließ es die Elf von Thomas Tuchel dann etwas ruhiger angehen, ehe Shinji Okazaki nach einer guten Stunde für das standesgemäße 3:0 sorgte. Während die Partie ihrem Ende entgegenplätscherte gab Neuzugang Ja-Cheol Koo noch einen unspektakulären Einstand im Trikot der 05er. Auch Darius Kresic verlebte während der 90 Minuten im Tor der Mainzer einen entspannten Einstand.

Eintracht Frankfurt - Wisla Krakau 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Meier (15.), 2:0 Meier (34.)

Aufstellung Frankfurt: Trapp - Djakpa, Russ, Zambrano, Jung (68. Weis) - Schwegler (46. Madlung), Rode (68. Lanig) - Inui (68. Barnetta), Rosenthal (68. Kadlec), Aigner (68. Schröck) - Meier (68. Joselu)

Generalprobe geglückt. Sechs Tage vor dem Rückrundenauftakt gegen Hertha BSC zeigte die Veh-Elf gegen Wisla Krakau eine ordentliche Leistung, die zum Sieg gegen chancenlose Polen reichte. Alex Meier beschenkte sich und die Eintracht zwei Tage nach seinem 31. Geburtstag schon nach einer Viertelstunde mit der verdienten Führung. Eine Flanke von Constant Djakpa hämmerte die Frankfurter Ikone unnachahmlich ins Eck.

Frankfurt drückte weiter und kam folgerichtig zum 2:0 - erneut durch Meier. Nach einem Foul an Stefan Aigner verwandelte er den fälligen Strafstoß. Im zweiten Durchgang ließ es die Eintracht etwas ruhiger angehen. Lediglich der starke und umtriebige Djakpa war mehrmals dem 3:0 nahe. Zudem führten viele Wechsel zum Stocken des Spielflusses, dennoch wirkte die Mannschaft von Armin Veh bis zum Schlusspfiff spritziger und spielfreudiger.

Winterfahrplan Bundesliga Saison 2013/14 FC Bayern München Bayer Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach VfL Wolfsburg FC Schalke 04 Hertha BSC FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 VfB Stuttgart TSG 1899 Hoffenheim Hannover 96 Hamburger SV SV Werder Bremen Eintracht Frankfurt SC Freiburg 1. FC Nürnberg Eintracht Braunschweig

Wintercup in Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf - Eintracht Braunschweig 1:1, 4:5 n.E.

Tore: 0:1 Kessel (21.), 1:1 Bance (36.)

Aufstellung Düsseldorf: Rensing - Levels, Malezas, Latka, Balogun - Erat, Lambertz, Fink, Gartner (34. Bance) - Hoffer, Benschop

Aufstellung Braunschweig: Davari - Kessel, Correia, Henn, Reichel - Theuerkauf, Pfitzner - Bellarabi, Boland, Hochscheidt - Kumbela

Stelios Malezas vergab den entscheidenden Elfmeter beim Auftakt des Wintercups 2014 in Düsseldorf. Im Halbfinale gegen Eintracht Braunschweig trennten sich die beiden Teams nach der regulären Spielzeit von 45 Minuten 1:1 unentschieden, sodass es unmittelbar danach ins Elfmeterschießen ging. Während beim Erstligisten alle fünf Schützen die Nerven behielten, setze Malezas den finalen Elfmeter der Fortuna an die Latte.

Vorher hatten sich die beiden Mannschaften eine Dreiviertelstunde lang einen munteren Schlagabtausch geliefert, in dem die Braunschweiger durch einen Kopfballtreffer von Benjamin Kessel nach einer Boland-Hereingabe verdient in Führung gingen. Aristide Bance schoss sein Team zwar nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung noch ins Elfmeterschießen und verwandelte dort eiskalt, wird im Abschlussspiel aber dennoch nur um den dritten Platz fighten dürfen.

Bayer Leverkusen - Dinamo Zagreb 1:0

Tor: 1:0 Ryu (33.)

Aufstellung Leverkusen: Lomb - Donati, Spahic, Wollscheid, Stafylidis - Bender, Cacutalua, Öztunali - Ryu, Brandt - Kießling

Auch in der zweiten Begegnung des Wintercups setzte sich der Bundesligist durch. Gegen Dinamo Zagreb geriet Bayer Leverkusen, das in der Offensive mit Ausnahme von Stefan Kießling allen Stammkräften eine Pause gönnte, nur selten in Bedrängnis.

Die Werkself kontrollierte das Tempo der Partie über den Großteil der 45 Minuten andauernden Partie und ging nach etwas mehr als einer halben Stunde durch den südkoreanischen Neuzugang Ryu verdient in Führung. Der zweite Youngster-Transfer der Winterpause, Julian Brandt, bereitete das goldene Tor mit einem Querpass vor.

Fortuna Düsseldorf - Dinamo Zagreb 0:1

Tor: 0:1 Beqiraj (28.)

Aufstellung Düsseldorf: Heller - Levels, Malezas, Soares, Balogun - Erat, Fink, Gartner (33. Golley), Lambertz - Bance (35. Taskin), Benschop

Fortuna Düsseldorf hat auch im Spiel um Platz Drei beim Wintercup im eigenen Stadion keinen Sieg einfahren können. Durch einen Treffer von Fatos Beqiraj unterlag das Team von Lorenz-Günther Köstner dem kroatischen Tabellenführer Dinamo Zagreb mit 1:0. Der Zweitligist belegt damit den letzten Platz des Turniers.

Eintracht Braunschweig - Bayer Leverkusen 0:1

Tore: 0:1 Bouhaddouz (33.)

Bes. Vorkommnis: Yelldell hält Foulelfmeter von Reichel (10.)

Aufstellung Braunschweig: Petkovic - Elabdellaoui, Bicakcic, Dogan, Reichel - Kratz, Washausen - Bellarabi, Nielsen, Hochscheidt - Ademi

Aufstellung Leverkusen: Yelldell - Donati, Spahic, Wollscheid (16. Cacutalua), Stafylidis (26. Narey) - Öztunali, Reinartz, Wagener - Brandt, Ryu (23. Bouhaddouz) - Kießling

Im Duell der beiden teilnehmenden Bundesligisten hat sich Bayer Leverkusen wie erwartet gegen Eintracht Braunschweig durchsetzen können. Aziz Bouhaddouz erzielte rund eine Viertelstunde vor dem Ende nach einem Fehler von Deniz Dogan im eigenen Sechzehner das goldene Tor.

Trainer Sami Hyypiä setzte im Gegensatz zu seinem Gegenüber Torsten Lieberknecht größtenteils erneut auf eine B-Elf. Besonders in Erscheinung treten konnte so auch der eigentliche dritte Keeper der Werkself: David Yelldell parierte nach zehn Minuten einen Braunschweiger Strafstoß von Ken Reichel und verhinderte so den frühen Rückstand in der Partie.

Die Bundesliga im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.