Der Konkurrenzkampf beim FC Bayern München

Gesetzte Stars, prominente Härtefälle

Sonntag, 12.01.2014 | 19:11 Uhr
Javi Martinez (2.v.l.) und Bastian Schweinsteiger kämpfen um einen Platz im Bayern-Team
© imago
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Mit dem 8:0 im Testspiel gegen Kuwait Sporting Club beendete der FC Bayern München sein Winter-Trainingslager. Der Kampf um die Plätze im Team war nie härter. Die Situation in den einzelnen Mannschaftsteilen.

Vor der Abreise aus Katar nach Kuwait zog Pep Guardiola ein Fazit der Trainingswoche. Dabei betonte der Coach die perfekten Bedingungen und erklärte ausdrücklich, dass jeder Spieler seines Kaders in der Rückrunde zum Einsatz kommen werde.

"Ich habe keine Wunschelf im Kopf. Wir haben in den kommenden Monaten viele, viele Spiele und brauchen alle Spieler. In der Hinrunde konnte ich nicht rotieren, da waren viele wichtige Spieler verletzt. Jetzt muss der ganze Kader spielen. Jeder verdient es, zu spielen. Und wer fit ist, wird spielen."

Die Situation in den einzelnen Mannschaftsteilen im Überblick.

Tor und Abwehr

Manuel Neuer

Die unangefochtene Nummer 1 bei Bayern und im Nationalteam wurde jüngst zum Welttorhüter 2013 gekürt. Sportvorstand Matthias Sammer traut Neuer zu, beim FC Bayern eine ähnliche Ära zu prägen wie Oliver Kahn. Seine beste Szene in der Hinrunde hatte Neuer in Dortmund, als er einen Schuss von Marco Reus beim Stand von 1:0 für Bayern aus dem linken unteren Eck holte.

David Alaba

Erlebte im letzten Training in Doha eine Schrecksekunde, als er mit Pierre-Emile Hojbjerg zusammenprallte und einen Schlag aufs Knie bekam. Wenig später gab der FC Bayern Entwarnung. Verlängerte Anfang Dezember seinen Vertrag bis 2018 und wurde mit einer satten Gehaltserhöhung für seine starken Leistungen belohnt. Alaba bildet mit Ribery die vielleicht beste linke Seite im Weltfußball. Macht allerdings aus seiner Vorliebe für eine Position im Mittelfeld keinen Hehl und will dort auch bei Bayern langfristig spielen.

Jerome Boateng

Sammer attestiert dem Verteidiger schon lange "Anlagen auf Weltklasseniveau". In der Hinrunde lieferte Boateng konstant starke Leistungen am Fließband ab und profitiert dabei von Guardiolas Spielweise. "Ich spiele mit mehr Übersicht und attackiere überlegter, auch wenn ich den Ball einmal verliere. Wir stehen jetzt höher, verschieben extremer. Ich fühle mich gut mit der neuen Spielweise, weil ich von meinen Anlagen her eigentlich nicht grätschen muss und zum Glück nicht der Langsamste bin." Verlängerte seinen Vertrag im Dezember bis 2018.

Diego Contento

Alabas Vertreter machte in der Hinrunde immerhin fünf Spiele über die volle Distanz, konnte aber nicht überzeugen. Contento hat nicht die Qualität, sich beim FC Bayern durchzusetzen. Angeblich interessiert sich Guardiola für Valencias Juan Bernat als Alternative für Alaba.

Philipp Lahm

Guardiola hat noch nie einen "intelligenteren Spieler" trainiert, für Sammer ist der Kapitän schon jetzt einer der "Größten des deutschen Fußballs". Der etatmäßige Rechtsverteidiger fand sich in der Hinrunde auf weitgehend ungewohntem Terrain zurecht - auf der wohl wichtigsten Position im Guardiola-System. Weil in der Hinrunde immer wieder Spieler für die zentral defensive Position vor der Abwehr wegen Verletzungen abkömmlich waren, entwickelte sich Lahm dort zum unverzichtbaren Spieler für Guardiola. Die Besetzung des Sechsers wird in der Rückrunde größtmögliche Beachtung finden, wenn Martinez und Schweinsteiger fit sind. Lahm ist nicht auf die Position festgelegt, Guardiola ist aber tief beeindruckt von seiner Rolle im Mittelfeld.

Dante

Begann die Saison als Innenverteidiger Nummer eins, hat diesen Status aber an Boateng verloren. Leistete sich im Laufe der Hinrunde einige Fehler, bedingt durch Konzentrationsmängel. "Er hat letzte Saison viel besser und konstanter gespielt", sagte Franz Beckenbauer. Dante musste aufgrund fehlender Frische zwischenzeitlich auch Daniel van Buyten den Vortritt lassen.

Daniel van Buyten

Der Belgier ist auch mit 35 noch gut genug für den FC Bayern. Kam immerhin auf zwölf Startelfeinsätze und traf beim 7:0 in Bremen per Kopf. Hat sich mit seiner Rolle als Backup für Boateng und Dante arrangiert und überzeugt mit Leistung, wenn er gebraucht wird. Im Sommer wartet mit der WM-Teilnahme in Brasilien ein spätes Highlight seiner Karriere. Ein Fazit hat van Buyten schon mal gezogen. "Ich kann schon stolz sein. Ich habe beim Tabellenletzten in der untersten Klasse angefangen, weiter drunter geht nicht. Ich war richtig der Letzte und jetzt spiele ich in der besten Mannschaft der Welt!"

Rafinha

Profitierte von Lahms Versetzung ins Mittelfeld, spielte in 26 Einsätzen als Rechtsverteidiger konstant gut und wurde mit einem neuen Vertrag bis 2017 belohnt. Wie oft Rafinha in der Rückrunde spielen wird, hängt allein von Guardiolas Plänen mit Lahm ab. Ist aber schon jetzt einer der Gewinner der Saison.

Tor und Abwehr

Defensives Mittelfeld

Offensives Mittelfeld

Sturm

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung