0:3! Bayern-Klatsche in Salzburg

Von Daniel Reimann
Samstag, 18.01.2014 | 17:56 Uhr
Jonatan Soriano erzielt vom Elfmeterpunkt aus das 2:0 für Salzburg
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Der FC Bayern München hat sein Testspiel bei Red Bull Salzburg deutlich mit 0:3 (0:3) verloren. Pep Guardiolas taktisches Experiment ging schief, dazu offenbarte seine Mannschaft außergewöhnliche Schwächen in der Defensive.

Vor 30.198 Zuschauern in der ausverkafuten Red Bull Arena brachte Sadio Mane die Gastgeber mit 1:0 in Führung (14.). Noch in der ersten Halbzeit legten Jonatan Soriano per Foulelfmeter (20.) und Robert Zulj mit einem Volleyschuss (44.) nach.

Im zweiten Durchgang parierte Manuel Neuer einen Foulelfmeter von Kevin Kampl (76.).

Der SPOX-Spielfilm

Vor dem Anpfiff: Ribery, Robben und Lahm haben aus Fitnessgründen die Reise nach Salzburg gar nicht erst angetreten. Guardiola überrascht mit einem neuen System: Hinten Dreierkette (Martinez, Dante, Boateng), davor Höjbjerg, Kroos und Thiago. Im Sturm beginnt Müller.

Salzburg beginnt im 4-4-2 mit Zulj und dem Ex-Barcelona-Knipser Soriano als Doppelspitze.

Die Aufstellung von Red Bull Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer - Kampl, Leitgeb, Ilsanker, Mane - Soriano, Zulj.

Die Aufstellung des FC Bayern: Neuer - Martinez, Dante, Boateng - Höjbjerg, Kroos, Thiago - Shaqiri, Götze, Alaba - Müller.

5.: Shaqiri flankt von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Götze lauert. Kluge Kopfballablage auf Alaba, doch dessen Direktabahme geht deutlich drüber.

14., 1:0, Mane! Kampl reagiert im Mittelfeld blitzschnell, dreht sich und spielt in den Lauf von Mane. Der Senegalese geht noch ein paar Meter und lässt Neuer mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance.

20., 2:0, Soriano (Elfmeter)! Bayern pennt in der Rückwärstbewegung. Mane wird steil geschickt und entwischte Dante. Der Brasilianer gibt ihm vor dem Tor einen kleinen aber effektiven Schubser mit - klarer Elfer. Soriano trifft cool ins linke untere Eck.

44., 3:0, Zulj! Mane geht spielend an Boateng vorbei und flankt auf den langen Pfosten, wo Zulj den Ball volley in die Maschen haut. Boateng hatte die Szene selbst mit einem Fehlpass eingeleitet.

47.: Der eingewechselte Berisha flankt von der rechten Seite und Mané köpft an die Latte. Glück für die Bayern.

50.: Doppelchance für die Bayern. Mandzukic scheitert aus kurzer Distanz an Gulacsi, Müllers Nachschuss wird abgefälscht - drüber.

54.: Kampl nimmt Höjbjerg den Ball ab und spielt dann mit Berisha und Soriano doppelten Doppelpass. Der Schuss des Spaniers ist aber kein Problem für Neuer.

76.: Boateng legt Klein knapp vor dem Strafraum, der Referee zeigt dennoch auf den Punkt. Kampl visiert die rechte Ecke an, doch Neuer taucht ab und pariert stark.

88.: Reyna startet links im Strafraum durch, umspielt Neuer und will querlegen, doch Boateng rettet in höchster Not.

Der Star des Spiels: Sadio Mane. Der Senegalese nutzte die Lücken in Bayerns Defensivverbund geschickt und stieß unaufhörlich in die Lücken von Münchens Abwehrkette. Brachte sein Team mit dem 1:0 auf die Siegerstraße, holte den Elfer zum 2:0 raus und bereitete das 3:0 vor. Sahnetag!

Der Flop des Spiels: Pierre-Emil Höjbjerg. Fand im neuen System nicht in seine Rolle. Viele Stellungsfehler, oft unaufmerksam in der Rückwärtsbewegung. Dazu brachte er seine Mitspieler manchmal unnötig in Not, weil er beim Abspiel die falsche Option wählte. Ein Spiel für die Abteilung Lehrgeld. Neben Höjbjerg erwischte auch Boateng einen schlechten Tag.

Der Schiedsrichter: Dominik Ouschan. Lange eine souveräne Leitung des Österreichers, der dem Freundschaftsspiel-Charakter entsprechend lange mit den Verwarnungen wartete. Der Elfmeter war unstrittig, ebenso Müllers Abseitstor (61.). Später unterliefen ihm allerdings zwei Fehler: Bei Höjbjergs Foul an Lazaro (61.) hätte er auf den Punkt zeigen müssen, das Einsteigen von Boateng gegen Klein (75.) war hingegen außerhalb.

Das fiel auf:

  • Guardiolas Experiment offenbarte insbesondere in der Anfangsphase auffällige Schwachstellen. Die größte war die oft fehlende Abstimmung zwischen Dreierkette und Mittelfeld. Wenn Höjbjerg bei Ballverlust nicht blitzschnell umschaltete, ergaben sich enorme Räume für Salzburg.
  • Das Opfer solcher Abstimmungsprobleme war meist Dante. Der einzige Innenverteidiger hatte plötzlich zwei Mann zu decken und konnte wegen fehlender Absicherung und mangelnder Unterstützung aus dem defensiven Mittelfeld nicht herausrücken.
  • Nach einer knappen halben Stunde ruderte Pep zurück: Viererkette mit Dante und Martinez im Zentrum, Alaba rückt zurück, Mülller besetzt die Außenposition. Experiment (vorerst) gescheitert! In der Folgezeit stand die Bayern-Defensive zwar stabiler, doch das Stellungsspiel nach Ballverlust ließ noch immer zu wünschen übrig.
  • Salzburgs Erfolgsrezept war ein überfallartiges Umschaltspiel, das dank großzügiger Räume im gegnerischen Spieldrittel hervorragend funktionierte. Kampl und Mane wirbelten auf den Außen und zogen häufig Richtung Mitte. Im Zentrum stießen die pfeilschnellen Zulj und Soriano geschickt in die Lücken vor und waren dabei stets akut abseitsgefährdet.
  • Nach Wiederanpfiff agierte der FCB zielstrebiger in der Offensive und kam zu Chancen - auch weil den Salzburgern aufgrund des giftigen Pressings die Puste ausging. In der Defensive offenbarten die Bayern allerdings weiterhin aberwitzige Konzentrationsmängel.

Red Bull Salzburg - FC Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung