Kießling: Keine Völler-Kabinenpredigt

Von Marco Heibel
Montag, 02.12.2013 | 15:58 Uhr
Stefan Kießling und Rudi Völler: Zwei Garanten für den Bayer-Aufschwung
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Bayer Leverkusens Angreifer Stefan Kießling hat die Meldungen über die Wutrede von Sportdirektor Rudi Völler nach der 0:5-Niederlage gegen Manchester United als falsch bezeichnet. Zudem zeigte sich der 29-Jährige erschrocken über das Ausmaß der Häme und kritisierte die Wahrnehmung der Werkself durch die Öffentlichkeit.

"Wir wussten ja selbst, dass wir am Mittwoch ein unmögliches Spiel gezeigt haben. Deshalb wollten wir eine Reaktion zeigen", kommentierte Kießling im Interview mit dem "Kicker" den 3:0-Pflichtseg in der Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg.

Für den Torschützenkönig der Vorsaison ist die Demontage gegen Manchester United allerdings immer noch unbegreiflich: "Wir konnten nach dem schnellen 0:2 den Hebel nicht mehr umlegen. Das waren Schläge, die wir nicht verarbeiten konnten. Das darf uns nicht mehr passieren."

Völlers Wutrede eine Erfindung

Am Donnerstag hatten mehrere Medien von einer Gardinenpredigt des als impulsiv bekannten Bayer Sportdirektors Rudi Völler berichtet - eine "Ente", wie Kießling aufklärte: "Er war am Donnerstag überhaupt nicht in der Kabine, es gab keine Predigt, das ist alles gelogen."

Vielmehr habe Trainer Sami Hyypiä mit "passenden Worten" die Niederlage aufgearbeitet. "Und wir Spieler haben uns gesagt, dass es weitergehen muss. So sind wir raus auf den Platz und haben uns auf das Spiel konzentriert."

Kein Verständnis für Häme

Die Berichterstattung vieler Medien und die Reaktionen vieler Fans hat Kießling in dieser Form nicht erwartet: "Wir spielen eigentlich seit Monaten ziemlich erfolgreich. Da hat es mich schon überrascht, wie sehr wir da auf die Fresse gekriegt haben."

Der 29-Jährige hält die Kritik eindeutig für überzogen: "Ich lese seit Monaten keine Tageszeitungen mehr. Rückschläge sind aber immer möglich. Wir sind nicht Bayern München."

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung