Kießling: "Tut mir leid, das geht nicht"

SID
Sonntag, 01.12.2013 | 11:31 Uhr
Stefan Kießling hält die Kritik nach der CL-Niederlage gegen United für unangebracht
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mit einem souveränen 3:0 gegen den 1. FC Nürnberg hat Bayer 04 Leverkusen Tabellenplatz zwei gefestigt. Stefan Kießling konnte sich trotz drei Punkten und eines eigenen Treffers nicht recht freuen. Zu sehr wirkte die Klatsche in der Champions League gegen Manchester United noch nach.

"Auf uns wurde viel rumgehackt", ärgerte Kießling nach der Partie gegen den Ex-Verein die Berichterstattung der vergangenen Tage. "Da wurden Dinge geschrieben, irgendwelche Karikaturen gezeigt, tut mir leid, das geht nicht."

Dabei geht es Kießling nicht darum, dass die Leistung seiner Mannschaft beim 0:5 falsch dargestellt wurde. "Dass das Spiel absolut beschissen war, wissen wir alle", hielt er fest. Vielmehr kritisierte er, dass nach der heftigen Niederlage die Erfolge der letzten Monate scheinbar in Vergessenheit geraten seien.

Spiel gegen United "absolut beschissen"

"Das kann ich nicht nachvollziehen, wie man 18 Monate mit einem Spiel kaputt machen kann", sagte der Goalgetter, der in dieser Saison bislang neun Bundesliga-Tore erzielte. Nachdem man sich souverän für die Königsklasse qualifiziert hat, stehe das Team auch jetzt nicht umsonst auf Tabellenplatz zwei.

Zum Abschluss seiner Wutrede forderte Kießling von den Medien ein Umdenken. Sie sollten "sich mal ein bisschen hinterfragen, wie man solche Dinge raushauen kann. Das hat die Mannschaft nicht verdient. Ganz einfach."

Bayer 04 Leverkusen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung