Trainer kritisiert Auftreten seiner Mannschaft

Dutt: "War zu passiv"

Von SPOX
Dienstag, 17.12.2013 | 14:28 Uhr
Werder Bremen und Robin Dutt brauchen dringend einen Sieg um nicht weiter nach unten abzuruschen
© getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
Ligue 1
Live
Nizza -
Angers
Ligue 1
Live
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Werder Bremen steckt unter Trainer Robin Dutt in der Krise: 16 Punkte in 16 Spielen, nur Platz 14. Kein Wunder, dass da auch der Coach gehörig in der Kritik steht. Die will sich Dutt nun aber nicht mehr so einfach gefallen lassen.

Bisher habe darauf verzichtet, sich angemessen zu verteidigen, erklärte Dutt am Dienstag. Er habe nicht als "Schönredner" dastehen wollen. Das habe dazu geführt, dass er sich nicht angemessen vor sein Team gestellt habe.

"Ich war viel zu passiv in meiner Argumentation. Dabei haben wir den ganzen Herbst ohne zwei Stürmer gespielt." Peterson und Di Santo hatten jeweils Teile der Hinrunde verpasst.

"Wir hatten durch den Ausfall von Sebastian Prödl keine Alternativen in der Innenverteidigung. Zlatko Junuzovic fällt schon länger aus, Felix Kroos auch. Das alles hätte ich deutlicher herausstellen müssen", führt er weiter aus. Diese Verletztenmisere habe großen Anteil an der momentanen Situation.

Kritik grenzt an "persönliche Beleidigung"

Zudem schoss die Klubführung gegen Kritiker, die einen freien Tag der Mannschaft bemängelt hatten. "Man kann uns vieles vorwerfen - dass wir zu viele Gegentore bekommen, dass wir nicht gut spielen. Aber man kann uns nicht vorwerfen, dass hier nicht genug gearbeitet und trainiert wird. Das empfinde ich als persönliche Beleidigung", schimpfte Sportdirektor Thomas Eichin. Die Spieler hätte nach einer harten Partie Erholung gebraucht.

Straftraining gäbe es nur, "wenn ich der Mannschaft im Spiel von der Mentalität her etwas vorzuwerfen habe", so Dutt. Er könne dem Team aber keinen Vorwurf machen.

Der Übungsleiter visiert nun die Winterpause an, um mit seinem Team einen Leistungssprung zu machen. Das sei realistisch, etwa wegen der Rückkehr der verletzten Spieler. Aber auch deshalb, "weil ich die Mannschaft jetzt viel besser kenne." Es sei seine Stärke, Lösungen zu entdecken: "In der Winterpause habe ich schon sehr, sehr oft Schlüssel und Wege gefunden."

Am Samstag beschließt Werder die Hinrunde mit einem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.

Werder Bremen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung