Mittwoch, 11.12.2013

Rene Adler vor Auswärtsspiel in München

"Nicht nochmal neun bekommen"

Vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei Bayern München hat HSV-Torhüter Rene Adler sich und seine Mitspieler in die Pflicht genommen. Eine erneute Pleite wie im Vorjahr beim 2:9 gelte es zu verhindern. Stattdessen sieht der 28-Jährige in der Partie gegen den Tabellenführer sogar eine Chance.

Bitterer Nachmittag: Beim letzten Duell in München kassierte Rene Adler neun Gegentore
© getty
Bitterer Nachmittag: Beim letzten Duell in München kassierte Rene Adler neun Gegentore
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Bayern spielt momentan in einer anderen Liga, sie sind die beste Mannschaft Europas. Wir wollen dieser Riesen-Mannschaft so gut wie möglich Paroli bieten", sagte Adler im Interview mit "Bild".

Der Nationaltorhüter führte aus: "Wenn wir mit Mut, Courage und Leidenschaft auftreten, bin ich davon überzeugt, dass wir ein gutes Spiel machen. Dann bekommen wir nicht nochmal neun."

Kreuzer-Aussage nicht überbewerten

Die Prophezeiung von HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer, der nach dem 0:1 gegen den FC Augsburg zwölf Gegentore beim FC Bayern vorhersagte, wollte Adler nicht zu hoch hängen: "Die Aussage hat unser Sportdirektor aus der Enttäuschung getroffen. Natürlich wollen wir nicht wie im März nochmal neun Dinger bekommen. Das ist damals lange hängen geblieben."

Vielmehr sieht der Hamburger Torhüter im Spiel in München eine große Chance, sich zu rehabilitieren. "Wir schenken kein Spiel vor dem Anpfiff her. Wenn jeder weiß, was auf ihn zukommt, sich top vorbereitet, wir alles geben und am Ende die individuelle Klasse der Bayern entscheidet, kann man zumindest sagen: Okay, wir haben alles versucht", so der Nationaltorhüter.

Rene Adler im Steckbrief

Marco Heibel
Das könnte Sie auch interessieren
Laut Matthäus steht auch Monacos Bakayoko auf Bayerns Zettel

Matthäus weiß, wer auf Bayerns Einkaufsliste steht

Halil Altintop durfte schon vor der Pause zweimal jubeln

FCA besiegt verheerenden HSV im Kellerduell

Joshua Kimmich muss sich beim Fc Bayern noch beweisen

Strunz: "Sehe Kimmich nicht als Führungspersönlichkeit"


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.