Angreifer unter Favre nur Joker

Medien: PSV will Luuk de Jong

Von Marco Heibel
Mittwoch, 11.12.2013 | 10:41 Uhr
Bald weg? Luuk de Jong steht in Gladbach offenbar vor dem Absprung
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Nach Ajax Amsterdam setzt sich mit der PSV Eindhoven offenbar der zweite niederländische Spitzenklub mit einem Kauf des Mönchengladbacher Stürmers Luuk de Jong auseinander. Auch Borussia-Manager Eberl zeigte sich erstmals unter gewissen Bedingungen gesprächsbereit.

"Natürlich bin ich mit meiner Situation nicht zufrieden. Aber die Mannschaft hat Erfolg, was soll der Trainer also ändern? Dass ich spielen will und auch persönlichen Erfolg haben möchte, ist auch klar", erklärte de Jong bei "Bild". Der Zwölf-Millionen-Einkauf kommt in seiner zweiten Saison in der Bundesliga bislang nur auf elf Kurzeinsätze über 81 Minuten.

Interessenten gibt es in seiner Heimat. Die PSV Eindhoven, die sich bereits zu Saisonbeginn nach dem 23-Jährigen erkundigt haben soll, lotet nach niederländischen Medienberichten mit de Jongs Berater Louis Laros derzeit die Möglichkeit eines Transfers im Winter aus.

Gespräche mit Gladbach

In der kommenden Woche soll zudem ein Gespräch zwischen Laros und Gladbach-Manager Max Eberl stattfinden. "Dann suchen wir nach der besten Lösung für Luuk und Gladbach", kündigte der Berater an.

Eberl hat gegenüber "Sport Bild" erstmals eine Trennung nicht mehr kategorisch ausgeschlossen: "Fakt ist, dass wir ihn nicht abgeben wollen. Wenn es aber eine Lösung gibt, von der alle Seiten profitieren, werden wir uns damit seriös auseinandersetzen."

Luuk de Jong im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung