Verrechnung mit Skjelbred?

Kreuzer: HSV-Angebot an Lasogga

Von Marco Heibel
Montag, 23.12.2013 | 15:12 Uhr
Pierre-Michel Lasogga erzielte in dieser Spielzeit bereits neun Treffer für den HSV
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Mit seinen neun Toren war Angreifer Pierre-Michel Lasogga in der Bundesliga-Hinrunde einer der wenigen Lichtblicke beim Hamburger SV. Die Hanseaten wollen die Leihgabe von Hertha BSC gern über die Saison hinaus halten. Sportdirektor Oliver Kreuzer hat dem 22-Jährigen nun erste Zahlen vorgelegt.

In der Vorwoche hatte Kreuzer bestätigt, ein erstes Gespräch mit Lasoggas Mutter und Beraterin Kerstin geführt zu haben. Mittlerweile ist der 48-Jährige einen Schritt weiter, wie er dem "Kicker" verriet: "Ich habe ihr ein Angebot vorgelegt."

Der HSV muss allerdings nicht nur Lasogga überzeugen, sondern auch dessen Stammverein Hertha BSC, wo der 22-Jährige noch bis 2015 unter Vertrag steht. Kreuzer ist jedoch optimistisch und beruft sich auf die Vorgeschichte zwischen dem U-21-Nationalspieler und dem Hertha-Trainer: "Man hört ja, dass Lasogga und Jos Luhukay nicht beste Freunde sind."

Was dem HSV zupass kommen könnte: Auch die Berliner haben in Per Ciljan Skjelbred aktuell einen Leihspieler von der Gegenseite in ihren Reihen, der ebenfalls voll eingeschlagen hat. Eine Verrechnung der beiden Spieler wäre eine Option.

Pierre-Michel Lasogga im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung