Hoffenheim-Coach Gisdol denkt über Ablösung nach

Grahl dauerhaft für Casteels?

Von Jan Höfling
Donnerstag, 05.12.2013 | 12:49 Uhr
Jens Grahl lieferte im DFB-Pokal gegen Schalke eine überzeugende Leistung ab
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nach zuletzt schwachen Auftritten durfte der bisherige Torwart von 1899 Hoffenheim, Koen Casteels, beim überzeugenden 3:1-Achtelfinalsieg im DFB-Pokal gegen den FC Schalke 04 nur zuschauen. Nun überlegt Trainer Markus Gisdol, ob Ersatzmann Jens Grahl auch in der Bundesliga das Tor der Kraichgauer hütet.

Ursprünglich war vorgesehen, dass Casteels am Wochenende gegen Eintracht Frankfurt wieder zwischen die Pfosten zurückkehrt. Die souveräne Leistung Grahls bringt Gisdol nun aber ins Grübeln.

"Ich weiß nicht, was am Samstag ist", gab der Trainer nach dem Einzug ins Viertelfinale zu: "Jens hat eine gute Leistung gezeigt und gut dirigiert."

Grahl selbst sieht die Situation im Tor der Hoffenheimer eher gelassen: "Ich gebe weiter im Training Gas, den Rest entscheidet der Trainer."

Sogar der ausgemusterte Tim Wiese schaltete sich in die Diskussion ein. "Ein ganz starker Auftritt von Jens", lobte der 31-jährige in der "Bild" den Vertreter.

Jens Grahl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung