"Unterschiede in der Philosophie"

Götze vergleicht Pep mit Klopp

SID
Mittwoch, 11.12.2013 | 18:48 Uhr
Mario Götze ist derzeit Schützling von Pep Guardiola
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mario Götze, Stürmer des FC Bayern München, kennt und schätzt die unterschiedlichen Trainer-Philosophien von Jürgen Klopp und Pep Guardiola.

"Ich glaube, Jürgen Klopp hat die Philosophie zu kontern, das Konterspiel zu verfeinern und schnelle Angriffszüge zu spielen. Bei Pep Guardiola geht es viel um Ballbesitz, ein Spiel zu dominieren und möglichst hohes Pressing zu spielen", sagte Götze in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender "Sky Sport News HD": "Ich denke, da gibt es ein paar Unterschiede in der Philosophie. Beide sind sehr gut, und machen es auf ihre Art und Weise."

Das letzte Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Trainer Jürgen Klopp bleibt dem Nationalspieler wohl mit gemischten Gefühlen in Erinnerung. "Für mich persönlich war es natürlich ein besonderes Spiel. Ich habe mich gefreut, obwohl es nicht sehr angenehm war, eingewechselt zu werden, wenn das ganze Stadion pfeift", sagte Götze, der mit seinem Tor die BVB-Niederlage einleitete: "Im Endeffekt war ich froh, dass wir das Spiel gewonnen haben und den Abstand vergrößern konnten. Auch wenn es nicht einfach war, war es ein Moment, den ich nicht so schnell vergessen werde."

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung